Ukraine-Krieg

Russische Angriffe: Millionen Haushalte laut Kiew ohne Strom

Nach russischem Abzug: Katastrophale Versorgungslage in Cherson

Nach russischem Abzug: Katastrophale Versorgungslage in Cherson

Der Abzug der russischen Truppen aus der südukrainischen Stadt Cherson ist zwar ein wichtiger Sieg, doch für die Bewohner der Stadt ist die Lage noch immer katastrophal. Es gibt weder Strom noch fließendes Wasser. Bewohner holen sich Wasser im Fluss Dnipro.

Video: Krise, Krieg, Konflikt
Beschreibung anzeigen

Kiew  Nach Angaben der Ukraine hat Russland mehrere Städte mit rund Hundert Raketen angegriffen. Millionen Haushalte sollen ohne Strom sein.

Nach russischen Luftangriffen sind in der Ukraine nach Angaben der Regierung mehr als sieben Millionen Haushalte ohne Strom. 15 Standorte der Energie-Infrastruktur im Land seien beschädigt worden, erklärte der stellvertretende Leiter des ukrainischen Präsidialbüros, Kyrylo Tymoschenko, am Dienstagabend in Online-Netzwerken. Zuvor hatte Russland nach Angaben Kiews mehrere ukrainische Städte mit rund hundert Raketen angegriffen. (afp)

Ukraine-Krise – Die wichtigsten News zum Krieg

Ukraine-Krieg – Hintergründe und Erklärungen zum Konflikt

Dieser Artikel erschien zuerst bei morgenpost.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik