Autobahnsperrung

Unfall auf A2: Schwefelsäure-Laster in der Nacht geborgen

Unfall auf der A2: Der am Montagmittag umgefallene Schwefelsäure-Lkw konnte Dienstagmorgen um 2.45 Uhr abtransportiert werden.

Unfall auf der A2: Der am Montagmittag umgefallene Schwefelsäure-Lkw konnte Dienstagmorgen um 2.45 Uhr abtransportiert werden.

Foto: Feuerwehr Gladbeck

Essen/Gladbeck/Gelsenkirchen.   Ein mit 25 Tonnen Schwefelsäure beladener Lkw ist am Montag auf der A2 bei Gladbeck verunglückt. Die Bergung dauerte bis in die Nacht.

Die A2 ist noch bis in die Nacht zwischen den Anschlussstellen Essen/Gladbeck und Gelsenkirchen-Buer in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt gewesen. Wie die Feuerwehr Gladbeck mitteilt, konnte der LKW gegen 2.45 Uhr am Dienstag abtransportiert werden.

Unfall auf der A2: Fahrzeug am Montagmittag umgekippt

Nahe des Rastplatzes Allenstein war nach Angaben der Autobahnpolizei am Montagmittag gegen 12 Uhr ein mit Gefahrgut beladener Laster auf die Seite umgekippt. Das Fahrzeug blockierte daraufhin den Stand- und den rechten Fahrstreifen. Es handelte sich offenbar um einen Alleinunfall - weitere Fahrzeuge waren demnach nicht beteiligt.

Der Lkw-Fahrer soll nach ersten Angaben der Feuerwehr nur leicht verletzt worden sein. Er hat sich anscheinend nach dem Unfall selbstständig aus seinem Führerhaus befreien können und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Unfall auf der A2: Werkfeuerwehr des Chemieparks Marl im Einsatz

Wie die Feuerwehr Gladbeck am Montagabend mitteilte, hatte der Gefahrguttransporter 25 Tonnen Schwefelsäure geladen. Eine geringe Menge davon sei ausgelaufen. Die Einsatzkräfte hatten das Leck aber schnell abdichten können. Um die Ladung umzufüllen, waren auch Spezialkräfte der Werkfeuerwehr des Chemieparks Marl und der Gladbecker Feuerwehr im Einsatz. (sk/red)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region

Leserkommentare (4) Kommentar schreiben