Urlaubsplanung

Feiertage in NRW 2022: Wie liegen Ostern und Weihnachten?

| Lesedauer: 2 Minuten
An welchem Wochentag feiern wir im Jahr 2022 Silvester und Heiligabend? Hier gibt es einen Überblick über alle Feiertag in NRW.

An welchem Wochentag feiern wir im Jahr 2022 Silvester und Heiligabend? Hier gibt es einen Überblick über alle Feiertag in NRW.

Foto: David Young/dpa

Essen.  Wann feiern wir 2022 Heiligabend? Wann ist Ostermontag und welche Brückentage lohnen sich? Wir haben einen Überblick über alle Feiertage in NRW.

Mit unserem Überblick über die Feiertage im Jahr 2022 in Nordrhein-Westfalen können Sie die Brückentage bei der Urlaubsplanung für das kommende Jahr clever nutzen. Wir zeigen Ihnen auf welchen Wochentag Silvester und Heiligabend fallen, an welchem Wochenende Ostern gefeiert wird und auch muslimische und jüdische Feiertage haben wir berücksichtigt.

Christliche und gesetzliche Feiertage in Nordrhein-Westfalen 2022

  • Neujahr: 1. Januar 2022 (Samstag)
  • Karfreitag: 15. April 2022
  • Ostersonntag: 17. April 2022
  • Ostermontag: 18. April 2022
  • Tag der Arbeit: 1. Mai (Sonntag)
  • Christi Himmelfahrt: 26. Mai 2022 (Donnerstag)
  • Pfingstsonntag: 5. Juni 2022
  • Pfingstmontag: 6. Juni 2022
  • Fronleichnam: 16. Juni 2022 (Donnerstag)
  • Tag der Deutschen Einheit: 3. Oktober (Montag)
  • Heiligabend: 24. Dezember (Samstag)
  • 1. Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember (Sonntag)
  • 2. Weihnachtsfeiertag: 26. Dezember (Montag)

Der 1. Mai liegt 2022 auf einem Sonntag. Das ist etwas ungünstig für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, denn sie hätten am Tag der Arbeit unter der Woche frei bekommen.

Auch Weihnachten fällt auf ein Wochenende. Heiligabend feiern wir an einem Samstag, die beiden Weihnachtsfeiertage sind dementsprechend an einem Sonntag und Montag. An einem Samstag feiern wir dann auch ins neue Jahr 2023 hinein.

Rosenmontag (28. Februar 2022) ist hingegen kein gesetzlicher Feiertag. Wer einen Karnevalsumzug besuchen möchte, muss sich 2022 Urlaub nehmen.

Muslimische Feiertage in NRW 2022

  • Ramadan: 2. April bis 2. Mai
  • Zuckerfest: 2. bis 4. Mai 2022 (Montag bis Mittwoch)
  • Opferfest 9. bis 12. Juli 2022 (Samstag bis Dienstag)

Muslime feiern das Zuckerfest im Anschluss an den Fastenmonat Ramadan im kommenden Jahr von Montag bis Mittwoch (2. bis 4. Mai 2022), das Opferfest vom Samstag bis Dienstag (9. bis 12. Juli 2022).

Jüdische Feiertage in NRW 2022

  • Jom Kipur: 5. Oktober 2022 (Mittwoch)
  • Chanukka: 19. Dezember bis 26. Dezember (Montag bis Sonntag)

Der höchste jüdische Feiertag, Jom Kipur, der auch als Versöhnungstag bekannt ist, liegt auf einem Mittwoch (5. Oktober) und fällt damit in die Herbstferien 2022. Das Lichterfest (Chanukka) wird vom 19. bis zum 26 Dezember 2022 gefeiert.

Eine Übersicht über die Schulferien in NRW 2022 finden Sie hier.

Wie viele Urlaubstage stehen einem Arbeitnehmer eigentlich zu? Wir beantworten wichtige Fragen zum Thema Urlaub:

Wie viele Tage Urlaub stehen mir im Jahr zu?

Allen angestellten Personen stehen im Jahr mindestens 24 Werktage gesetzlicher Urlaub zu. Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Für den vollen Anspruch muss die Person mindestens sechs Monate in dem Unternehmen angestellt sein.

Muss der Arbeitgeber meinen Urlaubswunsch genehmigen?

Der Arbeitgeber muss bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs grundsätzlich die Wünsche der Arbeitnehmer berücksichtigen. Ausnahme: Wenn dringende betriebliche Belange oder die Urlaubswünsche anderer Arbeitsnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, dagegen sprechen.

Darf ich Resturlaubstage mit ins neue Jahr nehmen?

Im Bundesurlaubsgesetz heißt es dazu: „Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen.“ In dem Fall muss der Urlaub bis zum 31. März genommen werden.

Was ist, wenn ich während des Urlaubs krank werde?

Die durch Krankheit nicht zur Erholung genutzten Urlaubstage werden nicht vom Jahreskontingent abgezogen. Dafür braucht die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer jedoch ein ärztliches Attest.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Region

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben