Niederlande

Kleintjes: Der Nachrichtenüberblick aus den Niederlanden

| Lesedauer: 2 Minuten
In den Niederlanden hat einen Autofahrer eine interessante Geldbuße erhalten (Symbolbild).

In den Niederlanden hat einen Autofahrer eine interessante Geldbuße erhalten (Symbolbild).

Foto: Gerd Hermann / FUNKE Foto Services

Aus den Niederlanden.  Kuriose Geldbuße für Autofahrer aus Südholland: Er soll eine rote Ampel in einem Ort missachtet haben, in dem er nie war. Die Niederlande-News.


Nummernschild kopiert: Kuriose Buße für Autofahrer

Weil er im südholländischen Rijswijk eine rote Ampel missachtet haben soll, hat ein Pkw-Fahrer aus Dieren eine Geldstrafe in Höhe von 250 Euro bekommen. Das Problem: Der Mann war nie in Rijswijs. Vermutlich wurde sein Nummernschild kopiert.

Die Masche helfe Kriminellen, unter dem Radar zu bleiben, erklärt das Nationale Informationszentrum für Fahrzeugkriminalität (LIV). Wie oft Nummernschilder kopiert werden, ist unklar. Der Mann aus Dieren hat inzwischen Widerspruch gegen die Geldstrafe eingelegt.

Mobile Hospizzimmer in Apeldoorn eingerichtet

Sterbende Patientinnen und Patienten können ihre letzte Lebensphase ab sofort in einem der zwei neuen mobilen Hospizzimmer verbringen: Die Hospizräume, die dank einer Spende in den Krankenhäusern in Zutphen und Apeldoorn realisiert wurden, bieten Patientinnen, Patienten und Angehörigen eine ruhige und intime Atmosphäre und können kurzfristig eingerichtet werden. Auf einem Wagen stehen dafür Stühle, Lampen und Decken bereit. Zudem gibt es eine Musikanlage und ein Bett, das ans Patientenbett gekoppelt werden kann.

Neue Schwimmhilfe gegen Ertrinken

Eine neue Schwimmhilfe soll helfen, die Zahl der Kinder, die jedes Jahr beim Baden und Planschen ertrinken, zu reduzieren: „Fibby“, das in einem Schwimmbad in Ede entwickelt und getestet wurde, unterstützt Eltern dabei, ihren Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren grundlegende Wasserfertigkeiten beizubringen. Dabei unterscheidet sich „Fibby“ von anderen Schwimmhilfen: Mit dem neuen Produkt können sich die Kinder frei im Wasser bewegen und lernen, das Gleichgewicht zu halten.

Anlaufstelle für Fehlverhalten in Venloer Vereinen

Aggression, Diskriminierung, Mobbing oder (sexuelle) Einschüchterung – für alle, die bei Vereinsaktivitäten unerwünschtes Verhalten erleben, steht in Venlo ab sofort die Beschwerdekommission „VenloSupport“ zur Verfügung: Der Beschwerdeausschuss ist eine Initiative der Plattform Freiwilligenorganisation Venlo (PVOV).

Diese hat zuvor bereits eine unabhängige Vertrauensperson installiert und hofft, dass unerwünschtes Verhalten nun leichter gemeldet werden kann. Die Vertrauensperson bietet zunächst ein offenes Ohr und gibt Ratschläge. Der Beschwerdeausschuss gibt auf Wunsch eine Stellungnahme zu einer Beschwerde ab und berät den betroffenen Verband.

Design-Event in Berg en Dal

Am zweiten September-Wochenende ist der kleine Ort Persingen das große Zentrum für Kunstschaffende und Designerinnen und Designer aus der Region: Erstmals findet dann „The Garden of Art and Design“ statt. Bei dem Gratis-Event, das eine Mischung aus Kirmes und Festival werden soll, kommen 18 professionelle Kunstschaffende im Garten der Eventlocation Zicht zusammen, um ihre Arbeiten auszustellen und zu verkaufen. Los geht es an beiden Tagen um elf Uhr. (red.)


Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederlande

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER