Für Stammkunden

Bahnfahrten nach Westfalen werden ab 2021 deutlich günstiger

Für VRR-Stammkunden ab Januar nur noch 6,80 Euro entfernt: Das Eisenbahnviadukt Altenbeken. Oder Winterberg. Oder Paderborn, Warburg, Minden...

Für VRR-Stammkunden ab Januar nur noch 6,80 Euro entfernt: Das Eisenbahnviadukt Altenbeken. Oder Winterberg. Oder Paderborn, Warburg, Minden...

Foto: Foto: / Stephan Hermsen

An Rhein und Ruhr.  Das „Einfach-Weiter-Ticket“ soll nun auch in Westfalen gelten. Für Stammkunden im VRR und VRS macht das Ausflüge in NRW deutlich günstiger.

Fahrten nach Westfalen werden für Stammkunden des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) ab Januar 2021 erheblich günstiger. Das vor drei Jahren im Rheinland eingeführte „Einfach-Weiter-Ticket“ soll dann auch für Westfalen gelten. Mit anderen Worten: Wer ein Monatsabo wie das Ticket2000 oder das Bärenticket hat, kann für 6,80 Euro einmal quer durch ganz NRW fahren.

Wer bislang beispielsweise von Duisburg nach Münster wollte, musste für die Strecke ab Haltern ein Ticket des Westfalentarifs buchen, das 13,40 Euro kostet. Künftig können Stammkunden der Verkehrsverbünde im Rheinland auch vom Smartphone aus die Fahrt über die jeweilige Verbundgrenze verlängern: für eine Fahrt in eine Richtung, die zudem maximal sechs Stunden dauern darf.

Damit werden für Einzelpersonen auch Touren nach Winterberg, Paderborn oder Minden erheblich günstiger - dafür war sonst ein (allerdings ganztags gültiges) NRW-Ticket für 31 Euro nötig oder ein Einzelfahrschein des Westfalentarifs, der zwischen 17,50 und 22,80 Euro kostete. Nach Einschätzung des Verkehrsverbundes ist die Preisreduzierung dank der Gegenfinanzierung aus der Umsatzsteuerabsenkung gewährleistet. Das bestehende AnschlussTicket NRW wird dann ab Januar 2021 entfallen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben