Unfall

Hochzeitskorso verursacht Unfall und begeht Fahrerflucht

Der Radfahrer musste wegen des Korsos eine Vollbremsung einlegen und kam zu Fall. (Symbolbild)

Der Radfahrer musste wegen des Korsos eine Vollbremsung einlegen und kam zu Fall. (Symbolbild)

Foto: Daniel Naupold

Herten.   Sie überholten sich, hupten - und zwangen einen Radfahrer zu einer schmerzhaften Vollbremsung. Dann stoppte die Polizei den Hochzeitskorso.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Teilnehmer eines Hochzeitskorsos haben in Herten einen Unfall verursacht, bei dem ein 18-jähriger Bochumer verletzt worden ist. Das berichtet die Polizei Recklinghausen.

Demnach sei ein aus 10 bis 15 Autos bestehender Korso einer türkischen Hochzeitsgesellschaft am Samstagnachmittag über die Scherlebecker Straße gefahren. Dabei hätten sich die Fahrer ständig gegenseitig überholt und gehupt, so die Polizei weiter.

Ein 18-jähriger Radfahrer aus Bochum sei durch diese Aktionen zu einer Vollbremsung gezwungen worden. Dabei kam er zu Fall und verletzte sich leicht an Kopf und Schulter.

Schuss aus Auto abgegeben

Der Unfallverursacher fuhr laut Polizei weiter, auch von den übrigen Korso-Teilnehmern habe niemand angehalten.

Später sei aus dem Korso noch ein Schuss abgegeben worden.

Der Polizei gelang es, den Hochzeitskorso auf dem Glückauf-Ring in Herten-Langenbochum zu stellen. Dabei konnten der Fahrer des ersten Kolonnenfahrzeugs und der Unfallverursacher ermittelt werden. Gegen sie wurden Anzeigen geschrieben. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (66) Kommentar schreiben