Corona-Regeln

Vatertag in NRW: Sind Wanderungen trotz Corona erlaubt?

Lesedauer: 3 Minuten
Auch an Vatertag gelten in NRW die Corona-Regeln: Damit müssen auch bei Bollerwagen-Touren die Kontaktbeschränkungen beachtet werden.

Auch an Vatertag gelten in NRW die Corona-Regeln: Damit müssen auch bei Bollerwagen-Touren die Kontaktbeschränkungen beachtet werden.

Foto: picture alliance / dpa

NRW.  Vatertag bietet sich für Ausflüge ins Grüne an. Aber welche Corona-Regeln gelten aktuell in NRW für Wanderungen und Bollerwagen-Touren?

  • Vatertag in NRW: Sind Bollerwagen-Touren derzeit erlaubt? Und welche Corona-Regeln gelten derzeit? Wir haben die wichtigsten Infos gesammelt.
  • Wanderungen in NRW an Vatertag sind nur eingeschränkt möglich. Auch hier gelten die Kontaktbeschränkungen, Partys und vergleichbare Feiern sind untersagt.
  • Auch an Vatertag in NRW gilt in einigen Kreisen und Städten zudem die Ausgangssperre. Ein Alkoholverbot gibt es aber nicht.

Vatertag ist ein Tag für Ausflüge ins Grüne. Aber dürfen Männer-Grüppchen mit Bollerwagen durch NRW ziehen, mit reichlich Alkohol im Gepäck?

Wanderungen sind stark eingeschränkt an Vatertag/Himmelfahrt (13. Mai). Diese Grenzen setzt die aktuelle NRW-Corona-Schutzverordnung der Bollerwagen-Tour:

Vatertag 2021 in NRW: Diese Kontaktbeschränkungen gelten

Die wohl wichtigste Regel: "Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt." Das gilt natürlich auch für (mobile) Partys in Wald und Feld. Zudem gilt die altbekannte Vorschrift: Es dürfen sich maximal zwei Hausstände treffen – mit höchstens fünf Personen plus Kinder. In Gebieten mit einer Inzidenz über 100 darf laut Bundesnotbremse sogar nur eine einzige hausstandsfremde Person dabei sein. Da würde die Party-Wanderung ohnehin zum lauschigen Spaziergang. Ausnahmen gelten auch hier für Genesene oder Personen, die vollständig geimpft sind.

In einigen Regionen des Landes haben die Behörden zudem wegen einer anhaltend hoher Inzidenz Sonderregeln erlassen, die den Ausflugsplänen zusätzlich zuwiderlaufen könnten. So gilt beispielsweise in Hamm auf öffentlichen Plätzen ein Picknick- und Grillverbot.

Vatertag in NRW: Sonderfall WG

Wenn eine Gruppe als Wohngemeinschaft zusammenlebt, darf sie natürlich auch zusammen wandern (ohne dabei zu feiern). Denn für Mitglieder eines Hausstandes gelten keine Kontaktbeschränkungen oder Personengrenzen. Allerdings muss man sich auf Kontrollen gefasst machen...

Ausgangssperre am Vatertag in NRW:

Wer wandert schon nachts? Aber spätestens mit der Ausgangssperre in vielen NRW-Städten und -Kreisen sind Nachtwanderungen vom Tisch. Greift in einer Region (Inzidenz über 100) die Bundes-Notbremse, ist um 22 Uhr Schluss.

Einkehr an den Feiertagen im Mai:

Restaurants, Imbisse, Cafés und Kneipen bleiben dicht – das gilt auch für Biergärten. Der Außer-Haus-Verkauf ist aber erlaubt. Allerdings müssen die Wandernden zum Essen weiterziehen: Der Verzehr der gekauften Speisen und Getränke ist in einem Umkreis von 50 Metern verboten. Bußgeld: 100 Euro.

Kein Alkoholverbot am Vatertag in NRW

Im Januar war noch ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit geplant. Aber das wurde schnell wieder gekippt. Ein Bierchen in Ehren ist beim Wandern also drin!

Wandern in kleiner Runde im Mai in NRW:

Gar kein Problem! Lassen wir es im Mai ruhig angehen. Lange Maiwanderungen machen auch zu zweit Spaß – oder in kleiner Runde als Haushalt plus Eins. Auch der Bollerwagen darf mit, solange es nicht zur "Party" wird.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sauer- und Siegerland

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben