Unglück

Vier Meter tief gestürzt: Lippstädter stirbt in Freizeitpark

Der zerstörte Geländewagen liegt nach einem Sturz von einer Baumstammbrücke der Geländestrecke auf einem Weg. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer tödlich verletzt.

Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden/dpa

Der zerstörte Geländewagen liegt nach einem Sturz von einer Baumstammbrücke der Geländestrecke auf einem Weg. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer tödlich verletzt. Foto: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden/dpa

Lippstadt.   Mit einem Geländewagen sind vier Männer aus Lippstadt im Freizeitpark Mammutpark abgestürzt. Ein 41-Jähriger wurde dabei tödlich verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 41-jähriger Lippstädter ist bei einem Unfall im Freizeitpark Mammutpark im niedersächsischen Stadtoldendorf ums Leben gekommen. Wie die Kreispolizei Holzminden am Samstag mitteilte, war er am Freitagnachmittag mit drei weiteren Männern aus Lippstadt in einem Geländewagen im Park unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde der 41 Jahre alte Beifahrer tödlich verletzt. Die übrigen Männer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer sei angetrunken gewesen. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik