Urlaubsplanung

Ferien 2021 in NRW – Wann Sie am besten Ihren Urlaub nehmen

Lesedauer: 5 Minuten
Fluggäste warten am Terminal des Düsseldorfer Airports. Auch in 2021 ist das Reisen weiterhin nur eingeschränkt möglich. Hier finden Sie die Termine für die Schulferien in NRW.

Fluggäste warten am Terminal des Düsseldorfer Airports. Auch in 2021 ist das Reisen weiterhin nur eingeschränkt möglich. Hier finden Sie die Termine für die Schulferien in NRW.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Essen.  Die NRW-Übersicht über Ferien und freie Tage: Geschickte Urlaubsplanung ist 2021 etwas schwieriger – viele Feiertage fallen auf Wochenenden.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist an Reisen zurzeit zwar nicht zu denken, dennoch will der Urlaub verplant werden. Wann sind die Osterferien und wie fallen die Feiertage in NRW 2021? Wann ist es günstig, einen Brückentag zu nehmen? Die Antworten finden Sie in diesem Artikel.

Als nächstes stehen die zweiwöchigen Osterferien an. Diese beginnen 2021 am Montag, 29. März, und enden am Samstag, 10. April. Der Ostersonntag ist am 4. April. Über den Osterurlaub hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer eine Diskussion entfacht. Seiner Meinung nach könne es in diesem Jahr über die Ostertage keinen Urlaub geben. Das stieß in NRW auf Kritik.

Der Tag der Arbeit (1. Mai) bringt einigen Beschäftigen in diesem Jahr wohl keinen zusätzlichen freien Tag, da er auf einen Samstag fällt. Kurz darauf folgt aber ein weiterer Feiertag: Christi Himmelfahrt ist am Donnerstag, 13. Mai.

Feiertage 2021 in NRW im Überblick

  • Karfreitag: 2. April (Freitag)
  • Ostermontag: 5. April (Montag)
  • Tag der Arbeit: 1. Mai (Samstag)
  • Christi Himmelfahrt: 13. Mai (Donnerstag)
  • Pfingstmontag: 24. Mai (Montag)
  • Fronleichnam: 3. Juni (Donnerstag)
  • Tag der Deutschen Einheit: 3. Oktober (Sonntag)
  • Allerheiligen: 1. November (Montag)
  • 1. Weihnachtsfeiertag: 25. Dezember (Samstag)
  • 2. Weihnachtsfeiertag: 26. Dezember (Sonntag)

An Pfingsten haben Schulkinder zusätzlich zum gesetzlichen Feiertag (Montag, 24. Mai) auch am Dienstag (25. Mai) frei. In der darauf folgenden Woche ist der Donnerstag (3. Juni) ein Feiertag, Fronleichnam. Traditionell ist der Freitag hier auch ein Brückentag.

Danach geht es noch einmal in den Endspurt, bevor am 5. Juli (Montag) die sechswöchigen Sommerferien beginnen. Das neue Schuljahr startet am 18. August (Mittwoch).

Ferien 2021 in NRW im Überblick

  • Osterferien: Montag, 29. März bis Samstag, 10. April
  • Sommerferien: Montag, 5. Juli bis Dienstag, 17. August
  • Herbstferien: Montag, 11. Oktober bis Samstag, 23. Oktober
  • Weihnachtsferien: Freitag, 24. Dezember 2021 bis Samstag, 8. Januar 2022

Etwas ärgerlich für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Der Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober fällt in diesem Jahr auf einem Sonntag. Allerheiligen (1. November) wiederum ist ein Montag.

Die Herbstferien beginnen am Montag, 11. Oktober. Zwei Wochen später, am 25. Oktober, geht es für die Schülerinnen und Schüler zurück in den Unterricht.

Bleibt es bei der aktuellen Planung, dann kommt Weihnachtsstimmung in 2021 erst recht spät auf: Der erste offizielle Ferientag ist der 24. Dezember, ein Freitag. Die Schule startet dann wieder am Montag, 10. Januar 2022.

NRW-Tourismus: "2020 war ein Katastrophenjahr"

Wie es mit dem Urlaub in den Ferien dieses Jahr aussieht, ist noch nicht klar. „2020 war ein “, kommentierte Heike Döll-König, Geschäftsführerin von Tourismus NRW. Laut Statistischem Landesamt zählten Hotels, Pensionen, Campingplätze und Jugendherbergen 2020 elf Millionen Gäste - so wenige wie seit 1990 nicht mehr. Die Zahl der Übernachtungen sank mit 28,5 Millionen sogar auf das Niveau von 1985.

Ein Vergleich mit dem Bund zeigt, wie schwer Corona den NRW-Tourismus getroffen hat. Während deutschlandweit die Zahl der Übernachtungen von Reisenden aus dem In- und Ausland gegenüber dem Vorjahr um 39,0 Prozent gesunken ist, betrug das Minus in NRW 46,5 Prozent.

Ob sich das in diesem Jahr verbessert und ob das Reisen wieder einfacher wird, bleibt abzuwarten. Dennoch beantworten wir vier häufige Fragen zum Thema Urlaub:

Wie viele Tage Urlaub stehen mir im Jahr zu?

Allen angestellten Personen stehen im Jahr mindestens 24 Werktage gesetzlicher Urlaub zu. Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind. Für den vollen Anspruch muss die Person mindestens sechs Monate in dem Unternehmen angestellt sein.

Muss der Arbeitgeber meinen Urlaubswunsch genehmigen?

Der Arbeitgeber muss bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs grundsätzlich die Wünsche der Arbeitnehmer berücksichtigen. Ausnahme: Wenn dringende betriebliche Belange oder die Urlaubswünsche anderer Arbeitsnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, dagegen sprechen.

Darf ich Resturlaubstage mit ins neue Jahr nehmen?

Im Bundesurlaubsgesetz heißt es dazu: „Eine Übertragung des Urlaubs auf das nächste Kalenderjahr ist nur statthaft, wenn dringende betriebliche oder in der Person des Arbeitnehmers liegende Gründe dies rechtfertigen.“ In dem Fall muss der Urlaub bis zum 31. März genommen werden.

Was ist, wenn ich während des Urlaubs krank werde?

Die durch Krankheit nicht zur Erholung genutzten Urlaubstage werden nicht vom Jahreskontingent abgezogen. Dafür braucht die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer jedoch ein ärztliches Attest. (mit dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben