Brand

Kamen: Nun drei Tote nach Brand in Behinderten-Einrichtung

Kamen: Brand in Heim für behinderte Menschen

Kamen: Brand in Heim für behinderte Menschen

Nach einem Brand in einem Kamener Heim haben Rettungskräfte versucht, drei Menschen zu reanimieren.

Beschreibung anzeigen

Kamen.  Nach einem Brand in einem Kamener Heim versuchten Rettungskräfte, drei Männer zu reanimieren. Eine Woche danach ist auch der dritte gestorben.

Ein 22-Jähriger, der in der vergangenen Woche bei einem Brand in einem Behindertenwohnheim in Kamen schwer verletzt wurde, ist gestorben. Wie die Polizei in Unna am Mittwoch mitteilte, erlag der Mann am Montag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Bei dem Brand am Montag, 23. Januar, waren bereits zwei 43 und 56 Jahre alte Männer ums Leben gekommen. Eine Bewohnerin kam zudem mit dem Verdacht einer Rauchvergiftung in eine Klinik.

Der Brand in dem Kamener Heim im Stadtteil Heeren war am späten Abend ausgebrochen. In dem Heim leben Menschen mit Schwerbehinderung. Auf der Internetseite des Betreibers heißt es, dass man erwachsenen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung Wohn- und Lebensraum biete.

Brand in Kamen: Gebäude wurde evakuiert

Den 22-Jährigen flog ein Hubschrauber mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Acht Tage später starb der junge Mann dort.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatte im Erdgeschoss der Einrichtung eine Wohnung gebrannt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauerten aber noch an.

Die Bewohner waren nach Ausbruch des Brands aus der Einrichtung geleitet und in Sicherheit gebracht worden. In der Einrichtung sind nach Polizeiangaben 60 Menschen gemeldet. Ein Großaufgebot der Feuerwehr löschte die Flammen.

(mit dpa/afp)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Westfalen