Ausstellung

Dänisches Kunstmuseum zeigt Winnie-Puuh-Zeichnungen

Ab dem 29. Juni präsentiert das Fanø Kunstmuseum mehrere Skizzierungen des weltberühmten Bären Winnie Puuh.

Ab dem 29. Juni präsentiert das Fanø Kunstmuseum mehrere Skizzierungen des weltberühmten Bären Winnie Puuh.

Foto: dpa

Kopenhagen.   Vom 29. Juni bis zum 1. September sind die Werke auf der Wattenmeerinsel Fanø zu bewundern. Die Insel liegt rund 50 Kilometer nördlich von Sylt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein kleines dänisches Kunstmuseum zeigt ab Ende des Monats Dutzende Original-Zeichnungen des tollpatschigen Bären Winnie Puuh. Rund 70 Werke des englischen Künstlers Ernest Shepard sind vom 29. Juni bis zum 1. September im Kunstmuseum der Wattenmeerinsel Fanø in der Gemeinde Sønderho zu sehen.

Darunter sind etliche ursprüngliche Skizzierungen des weltbekannten Bären, aber auch einige von Shepards Illustrationen des Kinderbuchklassikers «Der Wind in den Weiden». Ausgeliehen werden die Werke für die Ausstellung vom Shepard-Archiv der Universität im englischen Surrey. Fanø liegt knapp 50 Kilometer nördlich von Sylt.

Eines der kleinsten Museen Dänemarks

Die Geschichten rund um Pu den Bären hatte sich der englische Schriftsteller Alan Alexander Milne in den 1920er Jahren einfallen lassen, von Shepard wurden die Handlungen schließlich illustriert. Seine Werke wurden in vielen namhaften Kunstmuseen der Welt ausgestellt - und nun in einem der kleinsten Museen Dänemarks.

Zwei Jahre habe es gedauert, die Rechte für die Ausstellung zu erhalten, sagt Jan Egesborg von dem Museum. In Shepards Zeichnungen sei der Bär vielschichtiger als in den späteren Disney-Fassungen. «In der Disney-Version war er nicht sehr spannend. Bei Shepard sieht er dagegen faul und tollpatschig aus, aber auch philosophisch. Er ist ein wirklicher Charakter.» (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben