Sturmschaden

Gifpelkreuz der Zugspitze - Deutschlands höchste Reparatur

Ein Arbeiter wird am 06.12.2017 in Garmisch-Partenkirchen (Bayern) auf der Zugspitze mit einem Arbeitskorb vom Gipfelkreuz wegtransportiert.

Ein Arbeiter wird am 06.12.2017 in Garmisch-Partenkirchen (Bayern) auf der Zugspitze mit einem Arbeitskorb vom Gipfelkreuz wegtransportiert.

Foto: dpa

Garmisch-Partenkirchen/Ehrwald.  Das vergoldete Gipfelkreuz der Zugspitze ist bei einem Sturm beschädigt worden. Nun soll es repariert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein goldenes Kreuz thront auf Deutschlands höchstem Berg. Der heißt Zugspitze und ist 2962 Meter hoch. Er in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen in Bayern zu finden.

Bei einem Sturm vor einigen Wochen war das vergoldete Gipfelkreuz dort oben aber beschädigt worden. Ein Stück war aus dem Kranz herausgebrochen. Seitdem fehlten rechts unten einige Strahlen.

Am Donnerstag reparierten nun zwei Schlosser das Kreuz. Dafür hatte man extra auf gutes Wetter gewartet. Die Männer waren bei ihrer Arbeit mit Klettergurten gesichert. Das abgebrochene Stück brachten sie mit Schrauben an. Das Teil war zuvor im Tal erneuert worden. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben