Verkehr

Paris-Besucher brauchen jetzt französische Umweltplakette

Ab Januar gilt in Paris eine Pflicht für Schadstoff-Plaketten.

Foto: dpa

Ab Januar gilt in Paris eine Pflicht für Schadstoff-Plaketten. Foto: dpa

Paris.  Wer Paris mit dem eigenen Auto besucht muss eine französische Umweltplakette haben. Seit Februar gilt dies auch für Fahrzeuge aus dem Ausland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer eine Paris-Reise mit dem Auto plant, braucht jetzt eine Umweltplakette an seinem Fahrzeug. Darauf weist der Auto Club Europa (ACE) hin. Seit dem 1. Januar 2017 gibt es die Umweltplakette - die sogenannte Crit'Air-Vignette - in Paris, seit Anfang Februar gilt die Pflicht auch für Fahrzeuge aus dem Ausland. Die deutsche Umweltplakette wird laut ACE in Paris nicht anerkannt.

Touristen können die Crit'Air-Vignette auf der Website des französischen Umweltministeriums bestellen, bisher jedoch nur auf Französisch oder Englisch. Sie kostet 4,80 Euro inklusive Versand.

Wer ohne Plakette in Paris unterwegs ist, muss mit 68 Euro Strafe rechnen. Der ACE geht zwar von einer straffreien Übergangsfrist aus, empfiehlt Reisenden aber, sich ab sofort um die Vignette zu kümmern. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik