Anzeige

Sechs Gründe, warum man im Frühling in Tux Skifahren sollte

Foto: Hannes Sautner, shootandstyle.com

Frühlingshaftes Skifahren im Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher ist ein Hochgenuss: Bei längeren Tagen gibt es eine Pulverschneegarantie!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Aufblühende Knospen und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen … mit dem Frühling verbindet man so einiges – nur nicht unbedingt Skifahren. Dabei ist das Skifahren im Frühling ein echter Hochgenuss: milde Temperaturen, einladende Pisten und längere Tage. Kein Wunder, dass so mancher das Frühlingsskifahren dem Skifahren im tiefsten Winter vorzieht! Im Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher in den Zillertaler Alpen kannst auch du das Frühlingsskifahren für dich entdecken. Hier sechs Gründe für das Skifahren im Frühling!

1. Schnee, Schnee und nochmals Schnee

Während sich in anderen Skigebieten bereits die ersten aperen Flächen zeigen, kannst du ihn am Hintertuxer Gletscher noch genießen: Schnee, soweit das Auge reicht und von einzigartiger Qualität! Denn am Hintertuxer Gletscher gibt es exklusiv bis Ende Mai die Pulverschneegarantie. Der Gletscher macht’s möglich! Du willst Tiefschnee und absolutes Alpinfeeling? Dann nichts wie hin zum höchsten Punkt des Hintertuxer Gletschers – der Gefrorenen Wand. Hier in 3.250 Metern Höhe findest du auch im Frühling bis zu drei Meter hohen Schnee vor!

2. Safety first

Während im Frühling in den meisten Skigebieten der sulzige Schnee Skianfängern das Leben und Lernen schwer macht, glänzt der Hintertuxer Gletscher mit Pulverschnee und top präparierten Pisten – auch noch zu späterer Skistunde. Statt nerviger Schneehügel auf der Piste gibt es hier also Pistenqualität wie andernorts nur im tiefsten Winter. Die griffige Oberfläche erleichtert deine Fahrmanöver und senkt damit die Sturzgefahr. Besonders Skifahranfänger profitieren von derartigen Bedingungen. Beste Zeit also, um das Skifahren von der Pike auf zu erlernen. Qualifizierte Schneesportschulen, die dir auch im Frühling das Skifahren näherbringen, gibt es am Hintertuxer Gletscher genug. Du bist ein Skianfänger mit Vorkenntnissen? Dann wirst du dich am Übungsgelände der Sommerbergalm besonders wohlfühlen!

3. Sonne satt und warme Finger

Während niedrige Wintertemperaturen den Skifahrer zum lästigen Einmummeln zwingen, reichen im Frühling weniger Schichten Klamotten aus, um sich pudelwohl zu fühlen. Wobei hier natürlich gilt: Auf 3.250 Metern Höhe ist es immer noch ein bisschen frisch. Trotzdem bleiben die Finger und Zehen schön warm. Der Frühlingssonne sei Dank! Damit aber nicht genug. Denn neben herrlichen Sonnenschein, der beim Skifahren reichlich Glückshormone freisetzt, wartet der Frühling auch mit deutlich besseren Sichtverhältnissen auf. Gerade Skifahranfänger sind daher mit Frühlingsskifahren besser bedient. Die wärmende Frühlingssonne hat aber noch einen gehörigen Vorteil: Relaxen und Speisen ist bei frühlingshaften Temperaturen auch außerhalb der Hütte möglich! Tiroler Spezialitäten wie Speckknödel und Kasspatzln oder auch internationale Gerichte schmecken dir bei einem atemberaubenden Blick noch besser? Dann solltest du deine Mahlzeit unbedingt auf der Sonnenterrasse des 2.660 Meter hochliegenden Tuxer Fernerhauses einnehmen. Kleiner Tipp: Danach wohlgesättigt bei atemberaubendem 360-Grad-Panorama inmitten der Zillertaler Alpen auf einem kostenlosen Liegestuhl entspannen. Sonne ins Gesicht, Augen zu und einfach nur genießen!

4. Warten adé, Schnee juchhe!

Wartest du noch, oder fährst du schon? Frühlingsskifahren ist Genuss – und Warten gehört definitiv nicht zum angenehmen Skierlebnis. Deshalb gibt es am Hintertuxer Gletscher modernste Liftanlagen, die dich schnell auf den Berg bringen. Wer jetzt befürchtet, dass dadurch die Pisten voll sind, der sei beruhigt. Am Gletscher gibt es besonders große und breite Pisten – da kommt sich so schnell niemand in die Quere. Deine Antwort auf obige Frage lautet also ganz klar: Ich warte schon lange nicht mehr!

5. Frühlingsangebote en masse

Im Frühling gibt es am Hintertuxer Gletscher auch tolle Angebote! Nicht selten locken Hotels nun mit Pauschalen wie Partnerangeboten, inkludiertem Skipass oder sieben Tage zum Preis von sechs. Manche Hotels am Fuße des Hintertuxer Gletschers offerieren bei der Buchung gar ein gratis Verwöhnprogramm, dass Skifahrer nach einem aktiven Tag auf den Bergen natürlich mehr als gut gebrauchen können. Die Muskeln werden es danken!

6. Après-Ski und Event Fieber

Wer sagt, dass nur im Winter gescheite Après-Ski-Sausen stattfinden können, kennt den legendären Frühling am Hintertuxer Gletscher noch nicht. Lokalitäten wie die Sommerberg Arena an der Bergstation der Sommerbergbahn oder die Hohenhaus Tenne an der Talstation der Hintertuxer Gletscherbahn warten täglich – und bis weit in den Mai hinein – mit super DJs und Live-Acts auf, die dir nach deinem Skiausflug so richtig einheizen. Das ist aber längst noch nicht alles! Denn wenn die Frühlingssonne strahlt, ist die Zeit für Open-Airs gekommen! Am 12. April 2019 werden „Die Höhner“ in der Sommerberg Arena am Fuße des Hintertuxer Gletschers ihre Hits zum Besten geben. Nicht zu vergessen sind die alljährlich stattfindenden Flower Pow(d)er Wochen in Tux, die du unbedingt nutzen solltest, um die neuesten Skier zu testen oder die Umgebung mit einem Pistenbully unsicher zu machen. Einfach einmalig!

Wenn du das Skifahren im Winter magst, wirst du das Skifahren im Frühling lieben! Also nicht zögern, sondern buchen … immerhin ist jetzt die beste Zeit, um die günstigsten Angebote für deinen Frühlings-Skiurlaub am Hintertuxer Gletscher einzuheimsen. Nachteile? Keine. Außer vielleicht einen Überbedarf an Sonnencreme!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >