Neues aus der Reisewelt

Tourismustipps von Kunst bis Schokolade

Im Oktober widmet sich eine Einzelausstellung in der Münchner Monacensia dem Leben von Erika Mann (1905-1969).

Im Oktober widmet sich eine Einzelausstellung in der Münchner Monacensia dem Leben von Erika Mann (1905-1969).

Foto: dpa

Madrid.  Für Kulturfans gibt es diesen Herbst gleich mehrere neue Reiseideen: Palast-Pracht in Spanien und die erste Einzelausstellung zu Erika Mann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Führungen durch den Liria-Palast in Madrid

In der spanischen Hauptstadt hat der Liria-Palast in der Calle Princesa seine Pforten für Besucher geöffnet. Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert ist Sitz des Hauses Alba in Madrid. Es beherbergt die private Kunstsammlung und das historischen Archiv der Adelsfamilie. Der Liria-Palast, der auch als „der jüngere Bruder des Königspalastes“ bekannt ist, gehört zu den bedeutendsten Zivilbauten seiner Zeit im Zentrum von Madrid. Führungen durch den Palast finden in Gruppen von bis zu 20 Personen statt, sie dauern etwa 65 Minuten. (https://www.fundacioncasadealba.com/)

Die Manns und die Monacensia in München

Im Oktober widmet sich eine Ausstellung in der Monacensia in München Erika Mann (1905-1969). Sie war Kabarettistin, Kriegsreporterin, politische Rednerin und vieles mehr. Zum ersten Mal beschäftigt sich eine Einzelausstellung mit der ältesten Tochter von Katia und Thomas Mann, die konsequent für Freiheit, Demokratie und Toleranz eintrat. Die Monacensia ist mit den kompletten Nachlässen von Klaus und Erika Mann, über 800 Briefen und Manuskripten von Thomas Mann, sowie zahlreichen Archivalien eine international bedeutende Forschungsstelle zu der Literatenfamilie. (https://www.muenchner-stadtbibliothek.de/monacensia-2016/)

Schoko-Festivals in den Niederlanden

n den Niederlanden steht in den Hansestädten Zutphen und Hattem Schokolade im Mittelpunkt: Sowohl in Zutphen (Sonntag, 29. September), als auch in Hattem (Samstag, 19. Oktober) dreht sich alles um die Nascherei. Neben zahlreichen Chocolatiers, die unterschiedlichste Schokoladensorten präsentieren, treten Künstler und Musiker auf. Besucher können selbst aktiv werden und etwa Pralinen herstellen. (http://www.chocoladefestival-zutphen.nl und http://www.chocoladefestival.nl/). (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben