Sehenswürdigkeiten

Tschechien zählt mehr Touristen

Tschechien ist mehr als Prag - doch gerade die Hauptstadt wird von Touristen sprichwörtlich überrannt.

Tschechien ist mehr als Prag - doch gerade die Hauptstadt wird von Touristen sprichwörtlich überrannt.

Foto: dpa

Prag.  Tschechien ist beliebt - gerade bei deutschen Touristen. Doch viele fahren einfach nur nach Prag. Dabei gibt es noch mehr zu entdecken.

Mit seinen berühmten Sehenswürdigkeiten wie der Prager Burg und der Karlsbrücke zieht Tschechien immer mehr Touristen an. Die Zahl der ausländischen Gäste in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen stieg 2019 um 2,6 Prozent auf knapp 10,9 Millionen, wie die Statistikbehörde CSU des Landes mitteilte.

Das sind mehr, als das Land Einwohner hat. Die Besucher aus dem Nachbarland Deutschland stellen unangefochten den größten Anteil dar. Ihre Zahl lag bei 2,08 Millionen, ein Zuwachs um mehr als zwei Prozent.

Kampagnen für weniger bekannte Reiseziele

Aus den asiatischen Ländern China und Südkorea kamen indes weniger Besucher als noch 2018. Während die Moldaumetropole Prag unter den Touristenmassen ächzt, schöpfen viele andere Regionen ihr Potenzial noch lange nicht aus. Die staatliche Tourismusagentur Czechtourism wirbt daher mit Kampagnen für weniger bekannte Reiseziele wie den Böhmerwald im Westen, das Riesengebirge im Norden oder die südmährische Weinregion um Mikulov an der Grenze zu Österreich. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben