Kitzbühel. Der Norweger Aleksander Aamodt Kilde siegt mit gebrochener Handwurzel beim spektakulärsten Skirennen der Welt. Dreßen nur mit einer Nebenrolle.

Es gibt sie fast jedes Jahr, diese Heldengeschichten beim Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Tragische manchmal, weil Ski-Abfahrer im Fangzaun landen und sich schwer verletzen. Aber eben auch viele schöne, emotionale. Manchmal auch ganz besondere.