Essen. Einst spielten 36 Brasilianer in der Bundesliga, inzwischen sind es nur noch vier. Eine Spurensuche mit einem, der sich auskennt: Reiner Calmund.

Es ist noch nicht lange her, da zauberten viele brasilianische Fußballer in der Bundesliga. 36 waren es mal in der Saison 2008/2009. Inzwischen stehen bei den Erstligisten lediglich vier unter Vertrag – so wenige wie seit 25 Jahren nicht mehr. Auch in dieser Winter-Transferperiode, die am Dienstag endete, kam kein weiterer hinzu. Warum eigentlich? Anruf bei Reiner Calmund, legendärer Manager von Bayer Leverkusen. Der 74-Jährige hat in Südamerika viele Geschäfte gemacht.