BBL

ALBA bleibt Bayern-Verfolger - Gießen siegt in Ulm

Ulms Isaac Fotu (l) versucht John Bryant von den Gießen 46ers am Wurf zu hindern.

Foto: dpa

Ulms Isaac Fotu (l) versucht John Bryant von den Gießen 46ers am Wurf zu hindern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jena ALBA Berlin bleibt nach dem sechsten Sieg in Serie erster Verfolger von Tabellenführer Bayern München in der Basketball-Bundesliga.

Das Team aus der Hauptstadt gewann bei Science City Jena mit 99:89 (46:43) und rangiert mit 32:8-Punkten auf Platz zwei. Beste Werfer bei ALBA waren Luke Sikma (21 Punkte) und Marius Grigonis (17).

Der Tabellendritte MHP Riesen Ludwigsburg gewann in einem hochspannenden Verfolger-Duell bei den Telekom Baskets Bonn 109:105 (49:49). Der US-Amerikaner Justin Sears überzeugte bei den Gästen mit 22 Zählern. Josh Mayo (24) war Bonns bester Spieler. Der Vierte medi Bayreuth erledigte mit dem 85:71 (44:36) gegen Schlusslicht Walter Tigers Tübingen seine Pflichtaufgabe. Der ägyptische Center Assem Marei war unter dem Korb mit 21 Punkten nicht zu stoppen.

John Bryant hat die Gießen 46ers fast im Alleingang zu einem 95:90 (38:55)-Sieg bei ratiopharm Ulm geführt. Der US-Amerikaner zeigte bei seinem früheren Verein mit 33 Punkten und 13 Rebounds erneut eine überragende Leistung und sorgte dafür, dass Gießen weiter auf eine Playoff-Teilnahme hoffen kann. Bei den Ulmern nutzten 24 Punkte von Isaac Fotu und 22 Zähler von Da'Sean Butler nichts.

Vizemeister EWE Baskets Oldenburg bleibt nach dem 88:68 (37:40) gegen die Rockets aus Erfurt auf Playoff-Kurs. Der Tabellensechste benötigte allerdings eine deutliche Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel, um den Abstiegskandidaten zu besiegen. Mickey McConnell (14) und Rickey Paulding (13) trafen für die Gastgeber am besten. Bei den Rockets war Nationalspieler Andreas Obst (14) am erfolgreichsten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik