FC Bayern

Bayern-Präsident Hoeneß bestätigt erstmals Rückzug

Bayern-Präsident Uli Hoeneß (Mitte) beugt sich auf der Tribüne gegen Hertha BSC zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Jan Christian Dreesen. Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge (rechts) betrachtet weiter das Spiel.

Bayern-Präsident Uli Hoeneß (Mitte) beugt sich auf der Tribüne gegen Hertha BSC zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Jan Christian Dreesen. Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge (rechts) betrachtet weiter das Spiel.

Foto: DPA

Essen.   Auf einem Golf-Turnier hat sich Hoeneß zu seiner Zukunft geäußert. Einen kompletten Abschied vom deutschen Rekordmeister schloss er aus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Uli Hoeneß hat seinen Rückzug als Präsident und Aufsichtsratschef bei Bayern München erstmals bestätigt, einen kompletten Abschied vom deutschen Fußball-Rekordmeister aber ausgeschlossen. Einen Zeitpunkt ließ er noch offen. „Ich bleibe im Aufsichtsrat. Den Vorsitz gebe ich aber mit dem Amt des Präsidenten zurück, wenn es so weit ist“, sagte der 67-Jährige am Rande eines Golf Charity Turniers des Klubs der Bild-Zeitung.

Als wahrscheinlich gilt, dass Hoeneß bei der Mitgliederversammlung im November nicht mehr für das Amt des Präsidenten kandidieren wird. Am 29. August will Hoeneß dem Aufsichts - und Verwaltungsbeirat der Bayern die Entscheidung über seine Zukunft mitteilen. Seine Nachfolge in beiden Ämtern soll der frühere adidas-Vorstandsvorsitzende Herbert Hainer (65) übernehmen.

Hoeneß war 1979 als Manager bei den Bayern eingestiegen und hat den Klub in seiner 40-jährigen Amtszeit entscheidend geprägt. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben