TV

Christoph Metzelder wird neuer TV-Experte bei der ARD

Christoph Metzelder hat einen neuen Job.

Christoph Metzelder hat einen neuen Job.

Foto: DPA

Essen.  Der frühere Dortmunder wird am ARD-Mikrofon Nachfolger von Thomas Hitzlsperger. Seinen ersten Eisatz hat er am 12. August.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird neuer TV-Experte bei der ARD. Der 38-Jährige soll sein Debüt im Ersten am 12. August geben. Das Erste überträgt das Erstrunden-Spiel des DFB-Pokals zwischen Energie Cottbus und Bayern München live. Offiziell ist der Vertrag mit dem Fernsehsender noch nicht.

Der Ex-Dortmunder und Schalker Metzelder soll auch bei Übertragungen der Nationalmannschaft im kommenden Jahr bei der Europameisterschaft zum Einsatz kommen. Bis zur vergangenen Saison war er für den Pay-TV-Sender Sky tätig. Bei der ARD wird er Nachfolger von Thomas Hitzlsperger. Er musste seine Tätigkeit als TV-Experte beenden, da er beim VfB Stuttgart seit Februar als Sportvorstand arbeitet.

Hitzlsperger war der Nachfolger von Mehmet Scholl, der neun Jahre für das Erste gearbeitet hatte und am Ende im Streit gehen musste. Die kurzfristige Zusammenarbeit mit Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm wurde nach der WM 2018 nicht verlängert.

Metzelder mit viel Erfahrung

Metzelder hat reichlich TV-Erfahrung. Er war sechs Jahre für Sky im Einsatz. Der ehemalige Spieler von Schalke 04 und Borussia Dortmund macht derzeit eine Ausbildung zum Fußball-Lehrer.

Ein Gastspiel im Ersten hatte Metzelder bereits im April gegeben. Bei der Live-Übertragung des Ruhr-Derbys zwischen Dortmund und Schalke hatte er, damals noch bei Sky unter Vertrag, als Co-Kommentator von ARD-Kommentator Steffen Simon gearbeitet.

Im Derby im Einsatz gewesen

Das sei „ein Vergnügen“ gewesen, sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky vor ein paar Wochen: „Das hat er ganz hervorragend gemacht.“ Er bezeichnete Metzelder und Matthias Sammer, der bei Eurosport zum Saisonende aufgehört hat, als „herausragende Experten“. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben