Eishockey

Wolfsburg und Bremerhaven gewinnen erste Pre-Playoff-Spiele

Ross Mauermann erzielte zwei Treffer beim Bremerhavener Sieg in Iserlohn.

Ross Mauermann erzielte zwei Treffer beim Bremerhavener Sieg in Iserlohn.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Iserlohn/Wolfsburg Die Grizzlys Wolfsburg und die Fischtown Pinguins haben die Auftaktspiele in den Pre-Playoffs der Deutschen Eishockey Liga gewonnen.

Die Bremerhavener setzten sich mit 5:2 (0:0, 1:1, 4:1) bei den Iserlohn Roosters durch. Vizemeister Wolfsburg gewann nach Verlängerung mit 4:3 (1:1, 1:1, 1:1, 1:0) gegen Schwenningen. Ein zweiter Sieg im Modus Best-of-Three reicht für den Viertelfinal-Einzug.

Ross Mauermann (38. Minute/43.), Cody Lampl (45.), Jan Urbas (53.) und Kris Newbury (60.) sorgten für den hochverdienten Auswärtssieg der Mannschaft von Trainer Thomas Popiesch. Iserlohn kam lediglich durch Blaine Down (40.) und den früheren Bremerhavener Torjäger Jack Combs (59.) zu Treffern. Am Freitag (19.30 Uhr) können die Bremerhavener das Viertelfinale perfekt machen.

Vizemeister Wolfsburg benötigte die Verlängerung für das 1:0 in der Serie. Stephen Dixon markierte in der 71. Minute den Siegtreffer. In der regulären Spielzeit waren Sebastian Furchner (4.), Christoph Höhenleitner (35.) und Brent Aubin (44.) für die Gastgeber erfolgreich. Simon Danner (16.), Torjäger William Acton (21.) und Marc El-Sayed (57.) erzielten für Schwenningen im ersten Playoff-Match seit 22 Jahren die Tore. Am Freitag (19.30 Uhr) steigt Spiel zwei in Schwenningen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben