Eishockey

Nationalspieler Seidenberg wird "Verteidiger des Jahres"

Yannic Seidenberg feiert in Pyeongchang mit dem deutschen Team die Silbermedaille.

Foto: dpa

Yannic Seidenberg feiert in Pyeongchang mit dem deutschen Team die Silbermedaille. Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Straubing Eishockey-Silbermedaillengewinner Yannic Seidenberg ist zum "Verteidiger des Jahres" in der Deutschen Eishockey Liga gewählt worden.

Der 34-Jährige vom EHC Red Bull München wurde bei der "Gala des deutschen Eishockeys" in Straubing geehrt. DEL-Trainer, -Manager und Fachjournalisten stimmten für ihn ab. Der Bruder von NHL-Profi Dennis Seidenberg spielte beinahe seine gesamte Laufbahn als Stürmer, wurde aber inzwischen in München zum Verteidiger umgeschult.

Mit starken Leistungen hatte der gebürtige Schwenninger maßgeblich Anteil am Olympia-Finaleinzug des Nationalteams in Pyeongchang. Die deutsche Auswahl wurde mit minutenlangem Applaus sowie mit Botschaften unter anderen von der früheren Nummer eins im Tennis, Angelique Kerber, und Skirennfahrer Felix Neureuther, für ihren Olympia-Coup gefeiert.

Seidenbergs Münchner Teamkollege Keith Aucoin wurde "Spieler des Jahres" und zugleich "Stürmer des Jahres". Der 39 Jahre alte ehemalige NHL-Spieler war in dieser Saison DEL-Topscorer nach der Hauptrunde mit 11 Toren und 53 Vorlagen. Als stärksten Torhüter sahen die Experten Dustin Strahlmeier, der die Schwenninger Wild Wings mit zur ersten Playoff-Teilnahme seit 22 Jahren geführt hatte.

Als bester Trainer wurde Thomas Popiesch vom DEL-Überraschungsviertelfinalisten Bremerhaven ausgezeichnet. Bester Neuling der Liga wurde Phil Hungerecker von den Adlern Mannheim.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik