Bundesliga

Hoffenheim berichtet in Vereinsmedien nicht über Fußball-WM

Blick auf eine Eckfahne mit dem Logo der TSG 1899 Hoffenheim.

Blick auf eine Eckfahne mit dem Logo der TSG 1899 Hoffenheim.

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Zuzenhausen. Der Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim wird in den vereinseigenen Medien nicht über die umstrittene WM 2022 in Katar berichten.

«Eine rein sportliche, einzig Tore und Leistungen feiernde Darstellung ohne den Blick auf den Rahmen, in dem dieses so genannte Fußball-Fest durchgezogen wird, verbietet sich aus unserer Sicht», teilte die TSG mit.

Die WM in Katar steht wegen der Menschenrechtslage und der Situation für ausländische Arbeiter stark in der Kritik. Die Regierung des Emirats weist diese zurück.

Eine Berichterstattung von der Endrunde bedürfe «der klaren Einordnung, der Bewertung von Begleitumständen und der Kommentierung aktueller Entwicklungen», hieß es in einer Vereinsmitteilung weiter. «Diese zwingend notwendige analytisch-kommentierende Einbettung der sportlichen Ereignisse können wir aber viele Tausend Kilometer entfernt vom Austragungsort nicht erbringen.»

Bei vergangenen Großturnieren waren die Hoffenheimer Fans auf der Internetseite des Vereins zumindest sporadisch über das Abschneiden der TSG-Profis mit deren Nationalmannschaften informiert worden.

© dpa-infocom, dpa:220922-99-860003/2 (dpa)

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER