Hertha-Torjäger

Ibisevic denkt nicht ans Karrierende: "Wäre noch zu früh"

Denkt noch nicht ans Karriereende: Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic (M).

Denkt noch nicht ans Karriereende: Hertha-Torjäger Vedad Ibisevic (M).

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

BerlinDer 34 Jahre alte Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic sieht sich noch nicht am Ende seiner Karriere. "Das wäre noch zu früh", sagte der Profi des Berliner Fußball-Bundesligisten.

"Ich fühle mich gut, bin fit. Ich kann alles noch machen, was ich bis jetzt gemacht habe", erklärte Ibisevic, dessen Vertrag mit Hertha BSC am Ende der laufenden Saison ausläuft. Er könne sich sehr gut vorstellen, darüber hinaus weiter für den Hauptstadtclub zu spielen, bemerkte der Bosnier: "Ich fühle mich in Berlin wohl." Gespräche mit Hertha-Manager Michael Preetz laufen.

Er könne sich aber auch etwas anderes vorstellen, verriet Ibisevic. Trotz seiner besonderen Beziehung zur USA sei die dortige Fußball-Profiliga allerdings "nicht unbedingt der Wunsch". Wegen des Bürgerkrieges war der Bosnier mit seiner Familie im Jahr 2000 zunächst in die Schweiz und dann weiter in die USA gezogen. Seit 2015 spielt Ibisevic für Hertha. In der laufenden Saison hat der Stürmer sechs Ligatore erzielt und einen Treffer vorbereitet. Insgesamt steht er bei 116 Bundesliga-Tore, damit liegt er bei den ausländischen Torjägern auf Rang vier. Derzeit bleibe es dabei: "Die Bundesliga ist meine Lieblingsliga", sagte Ibisevic.

Vor dem Rückrunden-Start seines Clubs beim Tabellenschlusslicht 1. FC Nürnberg warnte der Angreifer: "Ich hoffe, dass wir wach sind." Zuletzt hatte Hertha beim Telekom Cup Schwächen gezeigt, "das war nicht gut", erklärte der Kapitän: "Sonntag geht es richtig los, da wird es zur Sache gehen." Die Berliner liegen derzeit mit 24 Punkten in der Tabelle auf Rang acht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben