Bundesliga

Nach 7:1: FC-Coach Baumgart fordert Sachlichkeit

Reist selbstbewusst mit dem 1. FC Köln nach München: Steffen Baumgart.

Reist selbstbewusst mit dem 1. FC Köln nach München: Steffen Baumgart.

Foto: Marton Monus/dpa

Köln  Ellyes Skhiri vom 1. FC Köln reist nach seiner Blessur aus dem Samstag-Spiel gegen Werder Bremen (7:1) mit nach München.

Ellyes Skhiri vom 1. FC Köln reist nach seiner Blessur aus dem Samstag-Spiel gegen Werder Bremen (7:1) mit nach München.

Ob der Tunesier am Dienstag beim FC Bayern (20.30 Uhr) indes zum Einsatz kommt, ist noch ungewiss. „Ich weiß nicht genau, wie es ihm geht. Ich habe gerade nur kurz mit ihm gesprochen“, sagte Kölns Trainer Steffen Baumgart.

Eine strukturelle Verletzung liegt indes nicht vor. Das ergab eine MRT-Untersuchung nach dem Kantersieg gegen Werder, bei dem Skhiri zwei Tore geschossen hatte. Wegen einer Sprunggelenksverletzung musste der 27-Jährige gegen die Bremer aber vorzeitig ausgewechselt werden. „Ellyes sagte, dass es besser geworden ist. Wir haben aber keine klare Aussage, ob er spielen kann“, sagte Baumgart, der wohl auch Jan Thielmann nach überstandener Muskelverletzung im Oberschenkel wieder im Spieltagskader haben wird.

Nach dem 7:1 mahnte Baumgart zu einem „sachlichen Umgang“ mit dem Ergebnis und erinnerte an die Ausgangslage vor dem Duell mit dem Rekordmeister: „Die einen wollen Meister werden, die anderen die Klasse halten.“ Trotzdem forderte Baumgart von seinem Team einen selbstbewussten Auftritt: „Wir wollen auch in München unsere Art von Fußball spielen. Wir wollen genauso mutig agieren, wie in den anderen Spielen auch und in München nicht irgendwie bestehen. Mit einer guten Leistung kann auch ein gutes Ergebnis gelingen.“