Übernahmeantrag Hannover 96

Schiedsgericht verhandelt Kinds Klage gegen DFL noch 2018

Will Hannover 96 ganz übernehmen: Martin Kind, Präsident des Fußball-Bundesligisten.

Will Hannover 96 ganz übernehmen: Martin Kind, Präsident des Fußball-Bundesligisten.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Berlin Die Klage von Hannover-96-Clubchef Martin Kind gegen die Ablehnung seines Übernahmeantrags durch die Deutsche Fußball Liga wird noch in diesem Jahr vor dem Ständigen Schiedsgericht der Lizenzligen verhandelt.

Das erklärte Udo Steiner als Schiedsgerichts-Vorsitzender der "Sport Bild" (Mittwoch). Er könne bestätigen, "dass die mündliche Verhandlung noch 2018 stattfinden wird. Kein Mensch kann aber vorhersagen, ob eine Entscheidung noch am selben Tag, in diesem Jahr oder erst 2019 fällt", sagte Steiner.

Die DFL hatte Kind die Komplettübernahme von Hannover 96 am 18. Juli verweigert, da er die nötigen finanziellen Voraussetzungen für eine Ausnahme von der 50+1-Investorenregel nicht erfüllt. Danach rief der Clubchef das Ständige Schiedsgericht der Lizenzligen an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben