Am Böllenfalltor

DFL akzeptiert Umbaupläne für Darmstädter Stadion

Das Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt wird umgebaut.

Foto: dpa

Das Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt wird umgebaut. Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Darmstadt Zweitligist SV Darmstadt 98 darf weiter im traditionsreichen Stadion am Böllenfalltor spielen. Die Deutsche Fußball Liga habe den Verein nach Prüfung der vorgelegten Unterlagen darüber informiert, dass die Auflagen für die Infrastruktur erfüllt worden seien, teilte der Verein mit.

Insbesondere der Masterplan, der einen umfassenden Umbau der Arena vorsieht, sei von der DFL akzeptiert worden. Der Plan, der zum 31. Oktober des vergangenen Jahres eingereicht wurde, sieht vor, dass in den kommenden Wochen mit dem Bau eines Funktionsgebäudes auf dem Stadiongelände begonnen wird. Vom Sommer an sind der Umbau und die Überdachung der Gegengerade vorgesehen, danach soll die Errichtung einer modernen Haupttribüne folgen. Hätte die DFL den Masterplan nicht akzeptiert, hätten die "Lilien" zur Rückrunde in ein Ausweichstadion umziehen müssen. Die DFL habe dem Verein nun auferlegt, ihr regelmäßige Statusberichte zum Fortschritt vorzulegen.

Über Jahre hinweg waren verschiedene Optionen für eine moderne Arena in Darmstadt geprüft worden - bisher ohne konkrete Ergebnisse. Das Stadion gehört der Stadt, der Verein war bislang nur Mieter, ist seit Jahresbeginn jedoch Betreiber der Arena.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik