2. Bundesliga

Dresden bleibt Letzter - wildes 2:3 gegen Darmstadt 98

Fassungslos: Patrick Schmidt und Dynamo Dresden wurden für einen großen Aufwand nicht belohnt.

Fassungslos: Patrick Schmidt und Dynamo Dresden wurden für einen großen Aufwand nicht belohnt.

Foto: dpa

Essen.  Favoritensiege in der 2. Bundesliga: Darmstadt 98 gewann glücklich mit 3:2 in Dresden, der 1. FC Heidenheim setzte sich 1:0 in Sandhausen durch.

Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Fußball-Bundesliga seine Durststrecke beendet und die Aufholjagd von Dynamo Dresden gestoppt. Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg setzten sich die Lilien bei den Sachsen 3:2 (3:1) durch und vergrößerten ihr Polster auf einen Anstiegsplatz vorerst auf sechs Punkte. Bei einem Sieg hätte Schlusslicht Dresden nach Punkten mit dem Tabellenvorletzten Karlsruhe gleichgezogen.

Seung-ho Paik (8.), Tobias Kempe (13.) und Serdar Dursun (43.) trafen für Darmstadt. Josef Husbauer (5.) hatte Dresden in Führung gebracht, Patrick Schmidt (57.) brachte den Gastgeber noch einmal heran. Dresdens Simon Makienok sah sechs Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte wegen groben Foulspiels (76.).

In einer turbulenten Anfangsphase vor 26.243 Zuschauern erzielte der tschechische Winterzugang Husbauer mit einem satten Volleyschuss das frühe 1:0, Paik mit seinem ersten Tor in der 2. Bundesliga und Kempe nach einem Fehler von Dynamo-Torwart Kevin Broll konterten aber schnell. Kurz vor der Pause sorgte Dursun mit seinem zehnten Saisontor, dem fünften in den vergangenen vier Spielen, für vermeintlich klare Verhältnisse.

Nach der Pause ließ die ebenfalls im Winter geholte Heidenheimer Leihgabe Schmidt noch einmal Hoffnung aufkommen, Sascha Horvath hatte sogar das 3:3 auf dem Fuß (59.). Auf der Gegenseite traf Fabian Holland die Latte (66.). Schmidts vermeintlicher Ausgleichstreffer fand wegen vermeintlicher Abseitsstellung keine Anerkennung (72.).

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Dresden - Darmstadt 2:3
Sandhausen - Heidenhm. 0:1
Sandhausen - Heidenheim 0:1 - Kleindienst trifft, Heidenheim bleibt oben dran 

Der 1. FC Heidenheim bleibt in der 2. Fußball-Bundesliga oben dran und hat die Aufstiegsaspiranten unter Druck gesetzt. Das Team von Trainer Frank Schmidt kam am Freitag zum Auftakt des 21. Spieltages zu einem 1:0 (1:0)-Sieg beim SV Sandhausen und rückte als Tabellenvierter mit 34 Punkten bis auf einen Zähler an den VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz heran. Tim Kleindienst erzielte in der 16. Minute den Siegtreffer für die Heidenheimer, die zum zehnten Mal in dieser Saison ohne Gegentreffer blieben.

Die Hausherren agierten äußerst bieder und verzeichneten in der ereignisarmein Partie kaum nennenswerte Torchancen. Heidenheim hatte die Partie sicher im Griff setzte schon früh offensive Akzente. Robert Leipertz traf nach einem zu kurz abgewehrten Eckball aber nur das Außennetz (12.). Wenig später zielte Kleindienst dann genauer, als er nach schöner Vorarbeit von Jonas Föhrenbach per Direktabnahme traf. Diesen Vorsprung brachte Heidenheim sicher über die Zeit.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

Dresden - Darmstadt 2:3
Sandhausen - Heidenhm. 0:1
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben