Inside Borussia Dortmund

ARD zeigt Amazons BVB-Doku im Free-TV

Ausschnitte aus der Amazon-Doku "Inside Borussia Dortmund".

Ausschnitte aus der Amazon-Doku "Inside Borussia Dortmund".

Foto: Amazon Original

Köln/Dortmund  Am Samstag (21.9.) zeigt "Das Erste" Ausschnitte aus der Amazon-Dokumentation "Inside Borussia Dortmund" vor der Sportschau.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erstmals wird ein Teil der Amazon-Dokumentation "Inside Borussia Dortmund" im deutschen Free-TV zu sehen sein. "Das Erste" zeigt am Samstag, den 21. September, ab 17:05 Uhr einmalig ein einstündiges Spezial vor der "Sportschau".

Beim in der "ARD" ausgestrahlten Film handelt es sich um Ausschnitte aus der mehrteiligen Doku-Reihe, die von Grimme-Preisträger Aljoscha Pause produziert wurde. (fdu)

Über "Inside Borussia Dortmund":

"Inside Borussia Dortmund" erzählt die Geschichte der Bundesliga-Rückrunde 2018/19 aus Sicht der Mannschaft, die so nah dran war am Titel. Pauses Film zeigt, wie der Revierclub nach einer grandiosen Hinrunde seinen Vorsprung von zeitweise neun Punkten noch verspielte.

Trainer Lucien Favre offenbart seine Fußball-Philosophie und Kapitän Marco Reus gewährt tiefe Einblicke in seine Reha. Die Bilder zeigen mit großer Nähe den Alltag der Stars, aber auch ihren Wettlauf gegen Verletzungen, Zweifel und sportliche Rückschläge. Nach dem 0:5-Debakel in München stellt die Mannschaft ihre eigene Kritik-Kultur in Frage. Immer mit dabei: die Kamera – in der Halbzeitpause, bei der Taktikbesprechung.

Im Endspurt um die Meisterschaft werden selbst BVB-Chef Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc während eines Spiels mit dem Mikro verkabelt: Sie fluchen und leiden ungefiltert mit.

BVB auch in Frankfurt ohne Schulz 

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund muss auch am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt ohne Abwehrspieler Nico Schulz auskommen. Der Nationalverteidiger laboriert nach Angaben von BVB-Trainer Lucien Favre weiter an seiner Fußverletzung aus dem EM-Qualifikationsspiel zu Monatsbeginn gegen die Niederlande. Ob sein Defensivkollege Lukasz Piszczek nach muskulären Problemen bis zum Spieltag einsatzbereit sein kann, ließ der Coach am Freitag offen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben