Dortmund. Der BVB steht am Samstag vor einer schweren Aufgabe: Es geht zum VfB Stuttgart. Trainer Edin Terzic über Personal und Niclas Füllkrug

Borussia Dortmund konnte sehr schnell Wiedergutmachung betreiben. Auf das bittere 0:4 am Samstag gegen den FC Bayern folgte in der Champions League eine erstaunliche Reaktion. Newcastle United wurde am Dienstag mit 2:0 bezwungen. In der Hammergruppe eroberte der BVB Platz eins. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir nicht in ein Loch gefallen sind und uns in dieser Saison durch eine schlechte Phase vieles versauen“, sagte der zum „Man of the Match“ gewählte Torschütze Julian Brandt (79.) voller Hoffnung auf eine ähnlich reife Leistung der Borussia im nächsten Bundesliga-Kraftakt am Samstag beim punktgleichen Tabellennachbarn VfB Stuttgart.

In Stuttgart wird sich zeigen, ob das 0:4 gegen die Bayern wirklich nur ein einmaliger Blackout des BVB war und der Tabellenvierte auch in der Bundesliga wieder in die Spur findet. BVB-Trainer Edin Terzic wird wohl erneut auf Kapitän Emre Can verzichten müssen. Hinter dem Mittelfeldspieler steht ein dickes Fragezeichen. Bei der Pressekonferenz am Freitag sprach Terzic über den kommenden Gegner und übte Kritik am Auftritt von Stürmer Niclas Füllkrug im Topspiel gegen die Bayern. „Der gegnerische Stürmer der Bayern hat nicht nur drei Tore erzielt, sondern uns auch viel mehr beschäftigt. Das sind Dinge, die nicht passieren dürfen auf dem Niveau.“

BVB-PK mit Trainer Edin Terzic: Der Live-Ticker zum Nachlesen

12:44 Uhr: Damit endet die BVB-PK. Mehr Informationen zu Borussia Dortmund gleich hier auf dem Portal.

12:43 Uhr: Terzic erneut zu Füllkrug. Der BVB-Trainer lobt den Stürmer für seine Leistung gegen Newcastle United, übt aber deutliche Kritik an seiner Vorstellung im Topspiel gegen die Bayern. „Mit Niclas habe ich sehr offene Gespräche geführt. Es gab in Frankfurt und gegen München einige Sachen, die uns nicht gefallen haben. Da war er auch selbstkritisch und einsichtig, in einigen Aktion war er nicht sauber genug. Er hatte viele Ballverluste. Der gegnerische Stürmer der Bayern hat nicht nur drei Tore erzielt, sondern uns auch viel mehr beschäftigt. Das sind Dinge, die nicht passieren dürfen auf dem Niveau. Das waren die Themen, die wir mit Niclas offen und ehrlich besprochen haben. Er hat das angenommen und sehr hart gearbeitet, auch heute ist er wieder einer der Ersten auf dem Trainingsplatz. Wir wissen um die Qualitäten von Niclas im und um den gegnerischen Strafraum. Er hat ein gutes und sehr auffälliges Spiel gegen Newcastle gemacht. Er hat zwei Innenverteidiger beschäftigt, das ist das, was wir von ihm erwarten.“

Niclas Füllkrug traf für den BVB gegen Newcastle, enttäuschte aber zuvor gegen die Bayern.
Niclas Füllkrug traf für den BVB gegen Newcastle, enttäuschte aber zuvor gegen die Bayern. © Ralf Ibing /firo Sportphoto | Ralf Ibing

12:40 Uhr: Terzic über die DFB-Nominierung: „Das ist die Entscheidung des Bundestrainers. Wir freuen uns, dass fünf BVB-Spieler dabei sind. Nico Schlotterbeck hätte es auch verdient gehabt.“ Terzic betont, dass noch fünf Ex-Dortmunder nominiert wurden. „Das zeigt, dass wir in den letzten Jahren einiges richtig gemacht haben.“

12:39 Uhr: Terzic lobt Stuttgarts Nationalspieler Chris Führich. „Er kam damals zu mir in die U16, damals war er ein sehr schmächtiger Dribbler. Er hat sehr hart an sich gearbeitet, ihm wurde häufiger gesagt, dass es nicht reicht für ganz oben. Er ist dann Umwege über kleinere Vereine gegangen und hat sich letztlich durchgesetzt. Aber morgen wollen wir ihm die Grenzen aufzeigen.“

BVB-Trainer Edin Terzic sah gegen Newcastle United eine gute Reaktion seines Teams. Samstag geht es zum VfB Stuttgart.
BVB-Trainer Edin Terzic sah gegen Newcastle United eine gute Reaktion seines Teams. Samstag geht es zum VfB Stuttgart. © Ralf Ibing /firo Sportphoto | Ralf Ibing

12:38 Uhr: Terzic über den Gegner VfB Stuttgart: „Sebastian Hoeneß macht einen hervorragenden Job. Natürlich ist es herausragend, dass ein Stürmer eine so gute Quote hat. Sie stehen zudem defensiv sehr stabil, lassen wenig zu. Das führt dazu, dass man erfolgreich Fußball spielt. Sie wollen oben dranbleiben, bisher machen sie es toll. Es wird eine schwere Aufgabe für uns, aber wir wollen alles dafür tun, dass es auch für Stuttgart eine schwere Aufgabe wird.“

12:36 Uhr: Terzic über Haller: „Wir können nur betonen und loben, wie fleißig er ist. Er wirft sich voll rein, um seine Situation zu verbessern. Sebastien wird sich durch seinen Einsatz wieder herankämpfen. Wir sind sicher, dass er noch wichtig für uns wird.“

12:35 Uhr: Terzic über Füllkrug, der gegen Newcastle traf: „Das tat ihm natürlich gut, dass er nicht nur Assists wie in Frankfurt hatte, sondern auch selbst traf. Wir sind sehr glücklich, wenn unsere Neuner treffen und auch eine gute Quote haben. Die oberen Teams haben alle Stürmer mit guten Quoten.“

12:34 Uhr: Mateu Morey, laut Terzic der „größte Pechvogel beim BVB“, stand in dieser Woche bei den Profis auf dem Platz. „Wir hoffen, dass er jetzt stabil bleibt.“

BVB-Talent Julien Duranville muss sich zurückkämpfen

12:33 Uhr: Offensivtalent Julien Duranville ist noch nicht einsatzfähig: „Er hatte Probleme und musste immer Rückschläge hinnehmen. Wir wollen ihn langsam heranführen, zunächst auch durch Einsätze in den Nachwuchsmannschaften. Wir hoffen, dass er bald Thema für uns sein kann.“

12:32 Uhr: BVB-Kapitän Emre Can wackelt weiter. Terzic zum Personal: „Es hat sich nicht viel verändert. Bei Emre Can gibt es noch ein Fragezeichen. Es wird bei ihm eng für das Spiel morgen.“

12:30 Uhr: Hallo aus Dortmund. Die BVB-PK beginnt.

Mehr News zum BVB