Borussia Dortmund

BVB-Chef Watzke macht sich Sorgen um den FC Schalke 04

Im großen Interview fürs Sport1-Sonderheft spricht BVB-Chef Hans-Joachim Watzke nicht nur über seinen eigenen Verein und die Konkurrenz zu Bayern.

Im großen Interview fürs Sport1-Sonderheft spricht BVB-Chef Hans-Joachim Watzke nicht nur über seinen eigenen Verein und die Konkurrenz zu Bayern.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Dortmund.  BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke macht sich Sorgen um die Traditionsvereine im deutschen Fußball – auch um den Revier-Rivalen Schalke 04.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich habe vor zehn Jahren schon gesagt, dass die Bundesliga einen Weg gehen wird, auf dem die Werksklubs oder nun Hoffenheim und Leipzig viele Traditionsvereine abhängen werden“, sagte der 60-Jährige in einem Interview für das große Saison-Sonderheft von Sport1 in Kooperation mit der Funke Mediengruppe. „Vor zehn Jahren hätte mir aber noch die Phantasie gefehlt vorauszusehen, dass Schalke gegen den Abstieg spielt und Hamburg und Stuttgart Zweitligisten sind“, ergänzte Watzke.

Das gesamte Interview mit Aussagen des BVB-Chefs zu seinem eigenen Verein und zur Konkurrenz mit dem FC Bayern lesen Sie im Sport1-Sonderheft, das auf 244 Seiten einen umfassenden Überblick über die kommende Saison der Bundesliga, der Zweiten Liga und der Dritten Liga bietet - mit Interviews, Analysen und Statistik. Das Heft ist im Handel für 4,90 Euro erhältlich. (fs)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (19) Kommentar schreiben