Borussia Dortmund

BVB: Persönliche Fragen wimmelt Giovanni Reyna ab

| Lesedauer: 2 Minuten
BVB-Video: Alle News zu Borussia Dortmund aus Marbella

Marian Laske aus dem BVB-Trainingslager

Der BVB hat sein Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 5:1 gewonnen. Viel wichtiger jedoch: Sebastien Haller spielt wieder. Die News aus dem Trainingslager.

Beschreibung anzeigen

Marbella.  Giovanni Reyna steckt mitten in einer Schlammschlacht. Darüber möchte der junge BVB-Profi allerdings in Marbella nicht sprechen.

Es ist einiges vorgefallen im Leben des Giovanni Reyna, dem 20-jährigen BVB-Profi, der versucht, sich nach vielen Verletzungen wieder aufzurappeln. Eine kleine Seifenoper, mittendrin seine Mutter, die dem US-amerikanischen Fußballverband einen lang zurückliegenden Vorfall mitgeteilt hatte, dass nämlich Nationaltrainer Gregg Berhalter (49) als College-Student seiner damaligen Freundin und heutigen Gattin Rosalind während eines Streits gegen die Beine getreten hatte. Danielle Reyna tat dies, weil Giovanni Reyna bei der Weltmeisterschaft in Katar kaum spielen durfte und von Berhalter kritisiert wurde.

Am Dienstag wollte Giovanni Reyna darüber allerdings nicht sprechen, überhaupt beantwortete er Fragen nach seiner persönlichen Situation nur kurz und knapp. Er fühle sich gut, persönliche Ziele könne er noch nicht nennen. „Ich weiß nicht, ich will der Mannschaft helfen.“ Vor der Weltmeisterschaft habe er schon gute Spiele gemacht. „Ich muss weiter hart arbeiten, dann bin ich bereit für Augsburg.“

Mehr News und Neuigkeiten rund um den BVB

BVB-Konkurrenzkampf – auch für Giovanni Reyna wird es eng

Reyna stellte sich nach dem Dortmunder Testspiel gegen Fortuna Düsseldorf vor die Medien, der BVB hatte die Begegnung 5:1 gewonnen. Das eigentlich gewöhnliche Vorbereitungsspiel war ein besonderes, weil Sebastien Haller nach seiner Hodenkrebserkrankung erstmals im Trikot auf dem Platz stand. „Die Story ist besonders, er ist ein so guter Typ“, erklärte Reyna.

Der 20-Jährige wird sich strecken müssen, um Einsatzminuten zu sammeln. Es ist enger geworden im Dortmunder Kader, dies verschärft den Konkurrenzkampf. „Es ist immer Wettkampf, wenn man in einem Klub wie Borussia Dortmund mit so vielen guten Spielern spielt. Wir alle wollen spielen“, meinte Giovanni Reyna. Der BVB müsse an seiner Konstanz arbeiten, an seiner Stabilität. „Wir wollen versuchen, jedes Spiel zu gewinnen.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB