Borussia Dortmund

Piszczek wieder auf dem Platz – Einsatz gegen Barca fraglich

BVB-Profi Lukasz Piszczek (links) in München mit Trainer Lucien Favre.

BVB-Profi Lukasz Piszczek (links) in München mit Trainer Lucien Favre.

Dortmund.  Beim Training steht Lukasz Piszczek auf dem Platz – aber nicht für die komplette Einheit. Ein weiterer Spieler verletzte sich in der Einheit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lukasz Piczczek stand wieder auf dem Platz, als das Trainerteam von Borussia Dortmund am Sonntagmorgen jene Spieler zum Training begrüßte, die am Vortag nicht oder nur kurz zum Einsatz gekommen waren. Piszczek war ja nicht dabei gewesen, als der BVB Bayer Leverkusen 4:0 (1:0) besiegt hatte, wegen muskulärer Probleme im Abschlusstraining hatte er ausgesetzt.

Hakimi dürfte gegen Barcelona spielen

Nun stand er wieder auf dem Platz – zumindest zeitweise. Beim Aufwärmen und den Passübungen war der Rechtsverteidiger noch dabei, das Torschusstraining und das Abschluss-Spiel allerdings ließ er aus. Sein Einsatz im Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona am Dienstag (21 Uhr/Sky) ist daher weiter äußerst fraglich, die endgültige Entscheidung soll am Montag im Abschlusstraining oder allerspätestens beim Anschwitzen am Dienstagvormittag fallen. Sollte Piszczek weiter fehlen, dürfte erneut Achraf Hakimi gegen Barcelona auf der rechten Seite verteidigen.

Nico Schulz fehlt dem BVB weiterhin

Insgesamt waren es zehn Feldspieler und zwei Torhüter, die das Spielersatztraining absolvierten. Auch Mateu Morey, der zuletzt wegen einer Schulterverletzung fehlte, war wieder dabei und absolvierte die gesamte Einheit. Nico Schulz dagegen, der im Länderspiel Deutschlands gegen die Niederlande (2:4) einen Teilriss eines Bandes in der Wurzel des linken Fußes erlitten hatte, fehlte weiterhin – und wird damit auch das Spiel gegen Barcelona mit höchster Wahrscheinlichkeit verpassen.

Marwin Hitz muss das Training abbrechen

Und nun könnte ein weiterer Ausfall dazu kommen: Torhüter Marwin Hitz musste die Einheit abbrechen, weil er sich eine Verletzung am Bauch zugezogen hatte. Weil nun für das Abschluss-Spiel neben Jonas Hupe ein zweiter Torhüter fehlte, übernahm Felix Dornebusch. Der 25-Jährige, der noch bis Sommer beim Zweitligisten VfL Bochum unter Vertrag stand, hält sich derzeit in der U19 der Dortmunder fit – ebenso wie Sidney Sam.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben