BVB

Singapur statt Katar: Hummels sieht klaren BVB-Sieg im Test

| Lesedauer: 3 Minuten
Mats Hummels (r.) und Edin Terzic befinden sich mit dem BVB auf einer Promo-Tour in Asien.

Mats Hummels (r.) und Edin Terzic befinden sich mit dem BVB auf einer Promo-Tour in Asien.

Essen.  Mats Hummels befindet sich nach seiner WM-Ausbootung mit dem BVB in Singapur. Er sieht einen lockeren Erfolg - und einen starken Donyell Malen.

Nach der Auftaktpleite bei der WM gegen Japan standen die deutschen Defensivspieler im Zentrum der Kritik. Vor allem eine Frage wurde wiederholt heiß diskutiert: Hätte der von Bundestrainer Hansi Flick nicht berücksichtigte Mats Hummels dem DFB-Team helfen können?

Statt in Katar befindet sich der 33 Jahre alte BVB-Profi, der seine Nichtnominierung als "eine der größeren Enttäuschungen" seiner Karriere bezeichnete, mit seinem Klub auf Marketingreise in Südostasien.

In einem Testspiel gegen Lion City Sailors am Tag nach dem DFB-Debakel kam Hummels allerdings nicht zum Einsatz. Der Innenverteidiger gehörte nicht zum Aufgebot. Stattdessen schrieb er vor Anpfiff fleißig Autogramme und sah dann mit an, wie der BVB den Vizemeister der Singapore Premier League mit 7:2 besiegte.

In Torhüter Alexander Meyer, Salih Özcan, Malen, Emre Can und Felix Passlack kamen nur fünf Profis aus dem Bundesliga-Aufgebot zum Einsatz. Der aufgrund der vielen WM-Fahrer ausgedünnte Kader wurde mit zahlreichen Talenten aus der U23 und U19 aufgefüllt.

Modeste ist in Dortmund geblieben

Dazu sind sieben verletzte Profis um Stürmer Anthony Modeste in Dortmund geblieben - anders als Marco Reus. Der BVB-Kapitän, dessen WM-Traum eine Verletzung platzen ließ, ist mitgereist. Er arbeitet vor Ort an seinem Comeback.

Als Zuschauer sahen Reus und Hummels, wie die Youngster Braaf, Coulibaly, Pasalic, Pohlmann und Broschinski bei schwülen Temperaturen von Beginn an aufliefen. Außerdem in der Startelf: Verteidiger Nico Schulz, der seit Saisonbeginn nicht mehr berücksichtigt wurde und als Wechselkandidat im Winter gilt.

Malen erzielt drei Treffer

Obwohl Trainer Edin Terzic mit der zweiten Reihe antrat, war der BVB deutlich überlegen. Es dauerte eine gute halbe Stunde, ehe sich dies im Spielstand widerspiegelte. Eine abgefälschte Flanke von Malen sorgte für die Führung (32.). Drei Minuten später erzielte Malen das 2:0 (35.). Und der Niederländer war es auch, der den dritten Treffer kurz vor der Pause erzielte (45.).

Zur zweiten Hälfte nahm Terzic neun Wechsel vor, nur Passlack und Pohlmann blieben auf dem Platz. Sie wurden nach einer Viertelstunde ebenfalls aus dem Spiel genommen. Neu dabei war dafür unter anderem Samuel Bamba, der gleich mal eine Duftmarke setzte: Er erhöhte mit zwei Treffern auf 5:0 (65., 72.). In der Schlussphase legten Julian Rijkhoff (84.) und Justin Njinmah (86.) noch zwei Tore nach. Dem Gastgeber gelangen immerhin zwei Ehrentreffer (67., 90.).

Für die Dortmunder war es das erste von drei Testspielen. Vor dem Rückflug am 30. November geht es gegen die Johor Southern Tigers (Malaysia, 28. November, 12 Uhr) und die vietnamesische Nationalelf (30. November, 13 Uhr).

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: BVB

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER