Fußball

DFB: Neustart der 3. Liga am 26. Mai nicht möglich

Mit dem MSV Duisburg Spitzenreiter der 3. Liga: Sportdirektor Ivica Grlic.

Mit dem MSV Duisburg Spitzenreiter der 3. Liga: Sportdirektor Ivica Grlic.

Foto: Getty Images

Frankfurt/Main.  Der DFB will den Spielbetrieb in der 3. Liga wieder aufnehmen. Doch der geplante Starttermin kann nicht eingehalten werden.

Die zerstrittene 3. Liga wird die Saison nicht am 26. Mai fortsetzen. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach einer Sitzung des Spielausschusses am Freitag mit. „Bislang liegt weiterhin keine politische und übergeordnete behördliche Freigabe für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs der 3. Liga vor.

Vor diesem Hintergrund ist der DFB-Spielausschuss zum Ergebnis gekommen, dass der 26. Mai als angedachter Termin für den Wiedereinstieg in die laufende Saison nicht mehr möglich ist“, heißt es in der Mitteilung. Den Klubs würde damit keine mit den Bundesligen vergleichbare Vorbereitungszeit zur Verfügung stehen.

Elf Spieltage bis Ende Juni vorgesehen

Der Zeitpunkt der Wiederaufnahme könnte daher kurz nach dem 26. Mai liegen. Bisher plante der DFB, die verbleibenden elf Spieltage in ausschließlich Englischen Wochen bis Ende Juni durchzuführen. Am grundsätzlichen Ziel, die Saison zu Ende zu spielen, ändert sich nichts.

Der DFB hatte seine Statuten bereits dahingehend angepasst, dass die Saison auch über den 30. Juni hinaus laufen könnte. Allerdings könnten nun diverse rechtliche Fragen aufkommen, da viele Verträge am 30. Juni enden.

„Die Nachricht überrascht uns nicht, denn allen war klar, dass der Termin nur zu halten ist, wenn es die behördlichen Verfügungslagen hergeben“, sagte Geschäftsführer Chris Förster von Carl Zeiss Jena. „Wir gehen davon aus, dass es erst wieder Mitte oder Ende Juni losgehen könnte. Das Saisonende wäre dann deutlich über den 30. Juni hinaus und würde bei vielen Klubs für großes Unbehagen sorgen.“

Mehrheit der Drittligisten sind für Fortsetzung der Saison

Die Mehrheit der Klubs hatte sich ebenso wie das DFB-Präsidium für eine Fortsetzung der Saison ausgesprochen. Allerdings ist der Widerstand einiger Klubs groß. Zwischen ihnen, dem DFB und sogar der Politik war in den vergangenen Tagen ein heftiger Streit darüber entbrannt, wie und ob die Spielzeit zu Ende gebracht werden soll.

Dies soll auch noch im Juli möglich sein. Derzeit beschäftige man sich damit, „dass gegebenenfalls reguläre Spieltage der 3. Liga über den 30. Juni hinaus durchgeführt werden müssen“. Bislang war geplant, die noch zu absolvierenden elf Runden mit durchgehenden Englischen Wochen bis zum 30. Juni abzuschließen. (fs/dpa/sid)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben