Champions League

ECA-Sonderkongress diskutiert über Auf- und Abstieg

Juve-Präsident Andrea Agnelli ist auch Vorsitzender der ECA.

Juve-Präsident Andrea Agnelli ist auch Vorsitzender der ECA.

Foto: dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Berlin.Über die Zukunft der Fußball-Clubwettbewerbe nach 2024 wollen Vertreter der European Club Association (ECA) auf einer Außerordentlichen Vollversammlung am 6. und 7. Juni in Malta diskutieren.

Das Meeting biete den Vereinen nach ECA-Angaben die Möglichkeit zum Meinungsaustausch "über Prinzipien, die für die Zukunft des europäischen Fußballs nach 2024 fundamental sind". Bei der Champions League wird auch über die Möglichkeit von Auf- und Abstieg diskutiert. "Ein pan-europäisches Ligensystem in Form einer Pyramide" biete den Vereinen die Möglichkeit zu wachsen und sich zu entwickeln, heißt es.

Schon im März hatten ECA-Vertreter mit der UEFA Gespräche über eine Reform der Champions League aufgenommen. Auch internationale Wochenendspiele wurden von der ECA-Spitze als Möglichkeit in Betracht gezogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben