Ermittlungen gegen ehemaligen Lecce-Präsidenten

Der ehemalige Präsident des Absteigers US Lecce, Pierandrea Semeraro, muss sich wegen einer möglichen Beteiligung am Wettskandal im italienischen Fußball vor Gericht verantworten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rom (SID) - Der ehemalige Präsident des Serie-A-Absteigers US Lecce, Pierandrea Semeraro, muss sich wegen einer möglichen Beteiligung am Wettskandal im italienischen Fußball vor Gericht verantworten. Wie die nationale Justizbehörde bekannt gab, soll der Unternehmer an den Manipulationen um das Apulien-Derby zwischen dem AS Bari und Lecce (0:2) aus der letzten Saison verwickelt sein.

Bei dem manipulierten Spiel im Mai 2011 hatte der damalige Bari-Spieler Andrea Masiello ein Eigentor geschossen und den Gast aus Lecce damit vor dem Abstieg gerettet. Der 26-Jährige hat bereits bei seiner Verhaftung im April zugegeben, das Eigentor absichtlich erzielt und dafür 300.000 Euro kassiert zu haben. Seine Aussagen belasteten auch Semearao, gegen den nun Ermittlungen eingeleitet werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik