Süper Lig

Ex-Schalker Özil führt Fenerbahce zum Derbysieg: "Bedeutet mir viel"

Mesut Özil im Trikot von Fenerbahce.

Mesut Özil im Trikot von Fenerbahce.

Foto: dpa

Istanbul/Essen.  Fenerbahce feiert den ersten Derbysieg gegen Galatasaray seit 2016/17. Entscheidender Faktor war dabei der ehemalige Nationalspieler Mesut Özil.

Auch dank des vierten Saisontreffers des ehemaligen Nationalspielers Mesut Özil hat Fenerbahce das prestigereiche Istanbul-Derby bei Galatasaray in der türkischen Süper Lig mit 2:1 (1:1) gewonnen. In der 31. Spielminute glich der 33 Jahre alte Spielmacher zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Der umjubelte Siegtreffer gelang Fenerbahce erst in der Nachspielzeit durch Miguel Crespo – und das trotz Unterzahl. Denn acht Minuten vor dem Schlusspfiff sah Ex-Wolfsburger Marcel Tisserand Gelb-Rot.

Nachdem Özil vor einigen Wochen heftig vom Vereinspräsidenten kritisiert worden war, bestätigt der gebürtige Gelsenkirchener nun seinen Auswärtstrend. Nachdem er schon im vergangenen Ligaspiel gegen Kayserispor treffen konnte, führte er Fenerbahce im Derby als Kapitän aufs Feld und konnte überzeugen. Mit seinen vier Saisontreffern ist Özil der beste Torschütze des Istanbuler Traditionsklubs.

„Ich bin mit Fenerbahce aufgewachsen und hier ein Tor zu erzielen, bedeutet mir viel“, sagte Özil nach dem Spiel. Neben Özil steht in Max Meyer ein weiterer Ex-Schalker im Kader von Fenerbahce. Der 26-Jährige kam beim ersten Derbysieg der Kanarienvögel seit der Saison 2016/17 allerdings nicht zum Einsatz. (fs)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben