DFB-Pokal

Fortuna quält sich weiter: 3:1-Erfolg nach Verlängerung

Torschütze für Fortuna Düsseldorf in Villingen: Nana Ampomah.

Torschütze für Fortuna Düsseldorf in Villingen: Nana Ampomah.

Foto: dpa

Villingen.  Fortuna Düsseldorf hat im DFB-Pokal nur mit Mühe die zweite Runde erreicht. Beim Oberligisten Villingen gewann die Fortuna 3:1 nach Verlängerung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fortuna Düsseldorf ist nach einer vielversprechenden Vorbereitung nur mit viel Mühe in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel quälte sich beim Oberligisten FC Villingen zu einem 3:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung - aufgrund der guten Testspiele war ein deutlich lockerer Auftakt in die Pflichtspielsaison erwartet worden.

Ampomah, Ofori und Hennings treffen für die Fortuna

Steven Ukoh (42./Foulelfmeter) brachte den krassen Außenseiter überraschend in Führung. Im zweiten Durchgang gelang Nana Ampomah (56.) der zwischenzeitliche Ausgleich, ehe der 18-jährige Kelvin Ofori (102.) und Rouwen Hennings (117.) die Partie in der Verlängerung noch zugunsten des Fußball-Bundesligisten drehten.

Während die Villinger für ihre neunte Erstrunden-Teilnahme am DFB-Pokal immerhin 175.500 Euro bekamen, darf sich die Fortuna über zusätzliche 351.000 Euro für den Einzug in die zweite Runde freuen. Die wird am 29./30. Oktober ausgespielt, der Zeitpunkt der Auslosung ist noch offen.

Im Fokus steht für den Bundesliga-Zehnten der Vorsaison nun aber erst einmal der Punktspiel-Auftakt am kommenden Samstag (15.30 Uhr/Sky). Bei Werder Bremen soll der Grundstein für eine sorgenfreie Spielzeit gelegt werden, der Auftritt im Schwarzwald offenbarte allerdings noch einige Baustellen.

Zwar kamen die Gäste gut ins Spiel, nach etwas mehr als einer halben Stunde stand Funkel aber erstmals gestenreich an der Seitenlinie. Dabei monierte er nicht das zuweilen lasche Zweikampfverhalten seiner Schützlinge, sondern die trägen Offensivbemühungen. Zudem dürften ihm auch die ungenauen Zuspiele nicht gefallen haben.

Funkel, vom Fachmagazin 11Freunde als „Trainer des Jahres“ ausgezeichnet, schickte vier Neuzugänge von Beginn an auf das Feld. Neben dem Schlussmann Zack Steffen durften Lewis Baker, Bernard Tekpetey sowie Ampomah vor rund 9000 Zuschauern ihre Qualitäten unter Beweis stellen.

Der Ghanaer Tekpetey, ausgeliehen vom Bundesliga-Rivalen Schalke 04, besaß nach 105 Sekunden prompt die erste Chance der Gäste. Neben dem 21-Jährigen, der in der 10. Minute ein weiteres Mal in guter Position zum Abschluss kam, war der quirlige Ampomah zu Beginn der auffälligste Fortune. Aber auch er tauchte im Verlauf der ersten Halbzeit ab.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs brachte Funkel mit den Einwechslungen von Aymane Barkok und Thomas Pledl neuen Schwung, schon mit der Doppelchance durch Pledl und Ampomah (52.) hätten die Düsseldorfer ausgleichen können. Ampomah brachte die Fortuna etwas später mit einem platzierten Schuss in die Verlängerung, wo Joker Ofori, Neuzugang aus Ghana, und Hennings zum Sieg trafen. (sid)

Der Fortuna-Ticker zum Nachlesen:

Villingen - Fortuna 1:3 n. V.
Alle Pokalspiele
Die Pokal-Konferenz
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben