2. Bundesliga

Dresden gelingt Befreiungsschlag - Düsseldorfs Krise hält an

Am Boden: Düsseldorfs Khaled Narey liegt beim Spiel in Dresden in einer Werbebande.

Am Boden: Düsseldorfs Khaled Narey liegt beim Spiel in Dresden in einer Werbebande.

Foto: dpa

Essen.  Nach fünf Niederlagen in Folge gewinnt Dresden gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0 und ist nun punktgleich mit dem früheren Bundesligisten. 

Im vorerst letzten Heimspiel vor Fans ist Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Nach fünf Niederlagen in Folge gewann der kampfstarke Aufsteiger gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0 (1:0) und ist nun punktgleich mit dem früheren Bundesligisten.

Angreifer Christoph Daferner erzielte mit seinem sechsten Saisontreffer das Tor des Tages. Der 23-Jährige verwandelte einen Foulelfmeter sicher zum 1:0 (43.). Zuvor hatte Christoph Klarer den Dresdner Ransford-Yeboah Königsdörffer von den Beinen geholt.

Fortuna fehlt das Glück im Abschluss

Vor 8912 Fans feierte Dresden den fünften Saisonsieg - beim nächsten Heimspiel am 5. Dezember gegen den Karlsruher SC müssen die Schwarz-Gelben definitiv ohne die Unterstützung ihrer Anhänger auskommen. Das geht aus einem Kabinetts-Beschluss des Freistaates Sachsen zur Eindämmung des Coronavirus hervor.

Die Düsseldorfer waren besser ins Spiel gekommen, konnten aus ihrer leichten Überlegenheit aber kein Kapital schlagen. Erst nach einer halben Stunde agierten auch die Hausherren druckvoller, der Führungstreffer fiel in der Drangphase. Nach dem Seitenwechsel verteidigten die Dresdner engagiert, den Düsseldorfern fehlte etwas das Glück im Abschluss. (fs)

Die Spiele zum Nachlesen in den Live-Tickern:

Dresden - Düsseldorf
Heidenheim - Kiel
Ingolstadt - Karlsruhe

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fortuna

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben