Bundesliga

Rheinderby: Bayer 04 und Fortuna mit Personalsorgen

Sven Bender (r.) wird womöglich im Rückspiel gegen Fortuna Düsseldorf ausfallen.

Sven Bender (r.) wird womöglich im Rückspiel gegen Fortuna Düsseldorf ausfallen.

Foto: firo

Essen.  Vor dem direkten Duell zwischen Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf beklagen beide Trainer Personalprobleme. Es betrifft die Abwehrreihen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bayer Leverkusen und Fortuna Düsseldorf haben mit vor dem kleinen Rheinderby am Sonntag (18 Uhr/Sky) in der Bundesliga mit personellen Problemen zu kämpfen. Vor allem sind die Abwehrreihen betroffen.

Die Gastgeber müssen wohl auf Verteidiger Sven Bender verzichten. Sein Einsatz am Wochenende ist mehr als ungewiss. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler war in der Schlussphase der Europa-League-Partie beim FK Krasnodar (0:0) verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Eine Diagnose nannte Trainer Peter Bosz am Freitag nicht.

Bayers Sven Bender fehlt weiterhin

Ohnehin wird Sven Benders Zwillingsbruder Lars fehlen. "Das ist sicher", sagte Bosz. Ein Rückkehrdatum für den für den Bayer-Kapitän nach dessen Faserriss im Oberschenkel stehe noch nicht fest. "Wie lange das dauert, das kann ich nicht sagen. Er ist auf dem Weg zurück, er trainiert wieder, aber noch nicht bei der Mannschaft."

Ob und wie Bosz die Startelf von Bayer 04 verändert, lässt der Niederländer bisweilen offen. Zur Partie gegen Düsseldorf sagte der Coach: "Ein Spiel, das wir gewinnen müssen, finde ich. Aber das wird nicht einfach sein."

Funkel muss Ayhan und Stöger ersetzen

Auch auf Seiten der Fortuna wird es Veränderungen geben. Innenverteidiger Kaan Ayhan fehlt gelbgesperrt. Für ihn könnte Andre Hoffmann in die Startelf rücken. Der 25-Jährige laborierte die meiste Zeit der Bundesliga-Hinrunde an den Folgen einer Gehirnerschütterung. Gegen die TSG Hoffenheim (1:1) gab er Anfang Februar sein Comeback.

Neben Ayhan fällt auch Kevin Stöger wegen einer Gelbsperre aus. Der Mittelfeldmann könnte durch Alfredo Morales ersetzt werden.

Trainer Friedhelm Funkel rechnet sich indes beim Gastspiel in der BayArena Chancen für sein Team aus. "Wir können gegen jedes Team bestehen, das haben wir bereits gezeigt", sagte der 65-Jährige. Funkel wird im Übrigen mit seinem 801. Bundesligaspiel (320 als Spieler, 481 als Trainer) am Wochenende Felix Magath in der ewigen Rangliste überholen. (dpa/josch)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben