Ausschreitungen

Schlägerei: Fortuna-Anhänger von Augsburg-Ultras provoziert

Die Polizei kam in Augsburg vor dem Düsseldorf-Spiel zum Einsatz.

Die Polizei kam in Augsburg vor dem Düsseldorf-Spiel zum Einsatz.

Augsburg.  Vor dem Bundesligaspiel von Fortuna Düsseldorf beim FC Augsburg ist es zu einer Auseinandersetzung von Fans gekommen. Auch Ultras beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor dem Bundesligaspiel zwischen dem FC Augsburg und Fortuna Düsseldorf (1:2) ist es in der Innenstadt der schwäbischen Stadt am Samstagmittag zu einer Schlägerei zwischen Anhängern beider Vereine gekommen. Wie das Polizeipräsidium Schwaben Nord mitteilte, hätten Beamte vor einem Lokal auf dem im Zentrum Augsburgs gelegenen Königsplatz eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mindestens 50 Personen unterbinden müssen.

Auch Pyrotechnik gezündet

Nach Angaben der Behörden hätten sich gegen 12.00 Uhr etwa 130 Düsseldorfer Fans, unter denen sich auch Angehörige der Düsseldorfer Ultra-Szene befunden haben sollen, in und vor dem Lokal aufgehalten. "Nach derzeitigen polizeilichen Erkenntnissen betraten daraufhin mehrere Mitglieder der FCA-Ultraszene die Kneipe und provozierten die Düsseldorfer Fans", schrieb die Polizei in ihrer Mitteilung. Anschließend sei es zu einer Schlägerei, in der mehrere Unbekannte auch pyrotechnische Gegenstände zündeten, gekommen. Die Polizei habe diese "zeitnah" beenden können.

Betretungsverbot für 130 Düsseldorfer Anhänger

Die Polizei nahm vier Augsburger Anhänger in Gewahrsam. 130 Düsseldorfer Fans erhielten ein für Samstag geltendes Betretungsverbot für die WWK-Arena und mussten nach Feststellung ihrer Identität mit Bussen die Heimreise antreten. Die Polizei leitete wegen dringenden Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs Ermittlungen ein. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben