Bundesliga

Gladbach: Denis Zakaria droht nach Knie-OP lange Pause

Am 7. März verletzte sich Denis Zakaria gegen Dortmund am Knie.

Am 7. März verletzte sich Denis Zakaria gegen Dortmund am Knie.

Foto: Getty

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach hat das Mannschaftstraining aufgenommen. Mittelfeldspieler Denis Zakaria wird nach einer Knie-OP länger fehlen.

Nachdem alle Spieler von Borussia Mönchengladbach zwei negative Corona-Tests absolviert haben, nimmt der Fußball-Bundesligist von sofort an das Mannschaftstraining auf. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, ergaben die in den vergangenen Tagen vorgenommen Tests bei insgesamt 50 Personen aus dem Umfeld der Mannschaft - mit einer Ausnahme - für jede getestete Person jeweils zwei negative Ergebnisse.

Ein Mitarbeiter, bei dem zunächst ein sehr schwach positives Testergebnis festgestellt wurde, befindet sich nach einem zweiten negativen Test vorsorglich in Quarantäne. Ein Spieler, der ebenfalls sehr schwach positiv getestet war, hatte danach zwei negative Testergebnisse.

Denis Zakaria wurde am Mittwoch operiert

„Die Trainer und die Mannschaft haben in den vergangenen Wochen unter ungewohnten Bedingungen gearbeitet, alle sind froh, dass nun wieder Mannschaftstraining zugelassen ist. Wir nehmen dabei alle Hygiene- und Kontaktregelungen sehr ernst und wir haben den Eindruck, dass alle Spieler verantwortungsbewusst und diszipliniert mit der Situation umgehen“, sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl.

Vorerst nicht dabei ist Mittelfeldspieler Denis Zakaria. Der 23-Jährige unterzog sich am Mittwochabend einem arthroskopischen Eingriff am Knie - laut Mitteilung des Clubs erfolgreich. Der Schweizer wird nun noch einige Zeit pausieren müssen. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben