Borussia Mönchengladbach

Gladbach hat vor dem Saisonstart noch Luft nach oben

Gladbachs Torwart Yann Sommer: Beim Testspiel gegen Chelsea überragend

Gladbachs Torwart Yann Sommer: Beim Testspiel gegen Chelsea überragend

Foto: Getty

Mönchengladbach  Borussias blendend aufgelegter Torhüter Yann Sommer verhindert beim 2:2 im Testspiel eine Niederlage gegen Chelsea.

Frank Lampard riss die Augen weit auf, als er über den gegnerischen Torwart sprach. „Er hat fantastisch gehalten“, sagte der neue Trainer des FC Chelsea. Das Lob richtete sich an Yann Sommer. Borussia Mönchengladbachs Nummer eins zeigte gegen die Londoner eine herausragende Leistung. Wäre er im Testspiel nicht so gut aufgelegt gewesen, es hätte wohl eine deutliche Niederlage gegeben. So sicherte Sommer dem Fußball-Bundesligisten immerhin ein 2:2 (2:0).

Testspiel bringt Trainer Rose zum Nachdenken

Gladbachs Trainer Marco Rose wirkte nach der Partie nachdenklich. Er haderte mit den vielen individuellen Fehlern, die Chelseas Chancen und damit auch Sommers Paraden erst begünstigt hatten. Auch die Mentalität passte Rose noch nicht. „Wir müssen unangenehmer werden und uns mehr wehren“, sagte der 42-Jährige und verwies darauf, dass seine Mannschaft demnächst auch in der Europa League spielt.

Wenig furchteinflößende Spielanlage bei Gladbach

Bevor dieser Wettbewerb beginnt, müssen sich die Gladbacher auf nationaler Ebene beweisen: Kommenden Freitag geht es im DFB-Pokal zum Zweitligisten SV Sandhausen (20.45 Uhr/ Sky). Am 17. August starten die Gladbacher mit einem Heimspiel gegen Schalke 04 in die Bundesliga-Saison. Bis zu dieser Partie wollte Rose eigentlich ein „Pressing-Monster“ erschaffen haben. Gegen Chelsea wirkte die Spielweise wenig furchteinflößend. Rose hatte dennoch auch Positives gesehen – etwa einen gut aufgelegten Alassane Pléa. Der französische Angreifer traf zur Gladbacher Führung (13.) und bereitete das 2:0 durch Jonas Hofmann vor (39.). Der Vorsprung reichte aber nicht, weil die Chelsea-Profis Tammy Abraham (59.) und Ross Barkley (86.) Sommer vom Elfmeterpunkt überwinden konnten.

Embolo gibt sein Debüt

Den Ausgleich erlebte Breel Embolo auf dem Spielfeld. Der Ex-Schalker kam zu seinem ersten Kurzeinsatz für die Gladbacher. Zugang Marcus Thuram durfte eine komplette Halbzeit ran. Für den Angriff hat der Trainer also Alternativen. In der Defensive will sein Klub noch nachbessern. Zwei Namen fallen deshalb häufig: der des 20-jährigen Malang Sarr, mehr als 15 Millionen Euro wären für den Spieler der OGC Nizza als Ablösesumme fällig. Deshalb ist auch Ramy Bensebaini von Stade Rennes weiter interessant. Der 24-jährige Algerier wäre für einen einstelligen Millionenbetrag zu haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben