Europapokal

Gladbach-Trainer Rose hadert nach 0:4-Pleite mit Einstellung

Gladbach-Trainer Marco Rose war mit dem Auftreten seiner Mannschaft gegen den Wolfsberger AC gar nicht zufrieden. Mönchengladbach unterlag in der Euro League zuhause mit 0:4.

Gladbach-Trainer Marco Rose war mit dem Auftreten seiner Mannschaft gegen den Wolfsberger AC gar nicht zufrieden. Mönchengladbach unterlag in der Euro League zuhause mit 0:4.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbach ist in der Europa League gegen den Wolfsberger AC untergegangen. Marco Rose sah einen verdienten Sieg der Gäste.

Marco Rose wirkte bemerkenswert gefasst nach diesem Europapokal-Debakel. „Ich versuche das heute sehr sachlich und nüchtern zu analysieren“, sagte der Trainer von Borussia Mönchengladbach, als er oben auf dem Podium im Presseraum saß, um die 0:4-Klatsche gegen den Wolfsberger AC zu erklären.

Nach zwei Jahren ohne Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb legte Gladbach mit dieser Niederlage einen desaströsen Start in der Europa League hin. Und Rose erläuterte vielsagend, warum seine Mannschaft im Duell mit dem Bundesliga-Dritten aus Österreich untergegangen war.

Marco Rose kritisierte Einstellung seiner Mannschaft

„Es geht immer um Haltung“, sagte der 43-Jährige. „Es geht darum, wie sehr ich Fußballspiele gewinnen möchte. Wie sehr bin ich bereit, über Grenzen zu gehen? Wie sehr bin ich bereit, mit Fehlpässen umzugehen, mit einem Gegentor? Wie reagiere ich darauf? Bleibe ich positiv? Habe ich trotzdem großes Vertrauen in mich? All das sind Dinge, die sehr grundsätzlich sind und die wir heute einfach nicht richtig gemacht haben.“ Rose ließ damit durchblicken, dass er die entsprechende Einstellung bei seinem Team in diesem Spiel offenbar vermisste.

Fünf Tage zuvor hatte seine Mannschaft mit Leidenschaft und Kampfgeist einen 1:0-Sieg im Bundesliga-Rheinderby beim 1. FC Köln gefeiert. Am Donnerstagabend ließen die Gladbacher davon nichts mehr erkennen. Den Borussen fehlte der Biss. Der Mut. Und die Ideen. Shon Weissman (13. Minute), Mario Leitgeb (31., 68.) und Marcel Ritzmaier (41.) versenkten Gladbach mit ihren Treffern. „Was der WAC hier heute gemacht hat, war Fußball pur. Mit relativ einfachen Mitteln und trotzdem schön anzusehen“, stellte Rose fest. „Der WAC hat 4:0 gewonnen – und zwar verdient.“

Gladbach gewinnt wieder nicht im eigenen Stadion

Gladbach hingegen setzte seine schwarze Heimserie fort. Der letzte Pflichtspiel-Sieg im eigenen Stadion gelang der Borussia am 26. Januar 2019 mit dem 2:0-Erfolg in der Bundesliga-Partie gegen den FC Augsburg. Von den folgenden elf Heimspielen gewann Gladbach keines. Die nächste Chance, diesen Bann zu brechen, hat Roses Team am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen Fortuna Düsseldorf.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben