Gladbach

Torjäger Raffael macht Gladbach weiter Sorgen

Raffael.

Foto: firo

Raffael.

Mönchengladbach.   Am Samstag spielt Gladbach gegen Bayer Leverkusen. Torjäger Raffael fällt aus. Der 32-jährige Brasilianer wird seine Wadenprobleme nicht los.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das kritisch verkniffene Gesicht wird bei Borussia Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking zur Standard-Mimik. Vor der Auswärtshürde am Samstag (18.30 Uhr/Sky) bei Bayer 04 Leverkusen bleibt der Zettel mit den Namen der ausfallenden Fohlen prächtig gefüllt. Auch Torjäger Raffael steht weiter drauf. Der 32-jährige Brasilianer wird seine Wadenprobleme nicht los, so dass auch am Samstag darauf (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Hoffenheim nicht mit Raffael zu rechnen ist.

„Wir haben immer noch eine gute Bundesliga-Elf beisammen“, sagt Hecking, „aber man kann den Ausfall vieler Spieler über Monate nicht dauerhaft kompensieren. Man muss damit rechnen, dass der Ertrag irgendwann geringer ausfällt.“ Fünf Niederlagen in acht Rückrundenspielen bei nur sechs erzielten Treffern stützen Heckings Aussage.

Eine Chance für Grifo

Der 53-jährige Westfale weiß aber auch, dass sein Angriff ohne Raffael lahmt. Seit dem 2:0 über Augsburg hat kein Gladbacher Offensivspieler mehr ins Tor getroffen. Das ist 540 Spielminuten her. Vielleicht wird Freistoßspezialist Vincenzo Grifo eine Alternative. Würde Zeit. Bisher setzte der Ex-Freiburger nämlich kaum Ausrufezeichen. Hecking: „Ich habe mit Vince vor dem Bremen-Spiel gesprochen. Er hat eine gute Trainingswoche hingelegt und ist für Leverkusen eine Option.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik