U19

Schalke schießt BVB ab - RWO-Kantersieg im U19-Derby

Gelsenkirchen.  Schalke 04 konnte in der U19-Bundesliga seine Tabellenführung ausbauen. Im Revierderby gegen Borussia Dortmund gab es einen Sieg für Königsblau.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntag stand in der U19-Bundesliga das Derby zwischen Schalke und dem BVB im Blickpunkt. Erster gegen Zweiter. Es entwickelte sich beim 4:2 ein packendes Spiel.

Florian Krüger brachte Schalke schon nach zwei Minuten in Führung. Der BVB konterte und glich durch David Kopacz aus (14.). S04-Stürmer Ahmed Kutucu sorgte nach 34 Minuten für die erneute Führung der Königsblauen. Und Nicholas Taitague hätten noch vor der Pause auf 3:1 erhöhen müssen, er scheiterte aber freistehend an BVB-Torwart Luca Unbehaun. Nach dem Wechsel war es dann wieder Kutucu, der zum 3:1 traf. Die Entscheidung gab es nach 68 Minuten. Niklas Wiemann verwandelte einen Elfmeter zum 4:1 für Schalke. Dortmunds Jadon Sancho konnte kurz vor dem Ende nur noch auf 2:4 verkürzen. Denn Luca Kilian vergab die große Chance zum 3:4, die das Derby noch einmal richtig spannend hätte machen können.

RWO siegt hoch

Im Oberhausener Derby setzte sich RW Oberhausen bei Arminia Klosterhardt souverän mit 7:0 durch. RWO konnte durch den Dreier auf den sechsten Platz klettern, eine tolle Bilanz für die Mannschaft von Trainer Dimitrios Pappas. Für Klosterhardt war es die neunte Niederlage in Serie, der Abstieg scheint kaum noch abwendbar zu sein nach der Negativserie der letzten Wochen.

Im nächsten Derby besiegte der VfL Bochum den MSV Duisburg mit 2:1, wobei die Bochumer beim MSV ein 0:1 drehen konnten. Belohnung für den VfL. Durch die Niederlage des BVB kann der VfL sich wieder Chancen auf den zweiten Platz ausrechnen, der zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigt.

Bereits am Samstag gab es das Rheinderby zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf. Beide Mannschaften trennten sich 2:2. Dabei lief es zunächst nach Plan für den FC. Oliver Schmitt und Kaan Caliskaner brachten Köln früh auf die Siegerstraße. Doch dann gab es den Anschluss für die Fortuna durch Melva Luzalunga und einen Platzverweis gegen die Kölner. Nach der Pause traf dann noch Kölns Abwehrjuwel Yann-Aurel Bisseck ins eigene Tor zum Endstand. Köln bleibt damit Vierter, die Fortuna auf Platz fünf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik