Fußball

Medien: Neymar-Transfer hängt an Ousmane Dembélé

Neymar will von Paris unbedingt zum FC Barcelona wechseln.

Neymar will von Paris unbedingt zum FC Barcelona wechseln.

Foto: dpa

Barcelona.  Angeblich bietet Barcelona für Neymar 140 Millionen Euro sowie die Spieler Rakitic und Dembele, der aber will nicht nach Paris wechseln.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Transfer des brasilianischen Fußball-Nationalspielers Neymar von Paris Saint-Germain zum FC Barcelona hängt Medienberichten zufolge weiter in der Schwebe. Laut "Le Parisien" habe der spanische Meister dem französischen Titelträger eine Ablösesumme von 140 Millionen Euro plus die beiden Spieler Ivan Rakitic und Ousmane Dembélé geboten. Paris nähme das Angebot sehr ernst.

Gespräche mit Thomas Tuchel

Laut übereinstimmenden Quellen sollen am Mittwochabend Gespräche zwischen dem Pariser Sportdirektor Leonardo und Trainer Thomas Tuchel sowie den beiden betroffenen Spielern stattfinden. Während der ehemalige Schalker Rakitic einem Wechsel zustimmen würde, möchte der frühere Dortmunder Dembélé in Barcelona bleiben und soll auch einer einjährigen Leihe nicht zustimmen. Tuchel würde seinen früheren Schützling aus Dortmunder Zeiten gerne in seinem Team integrieren.

Der vor zwei Jahren für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris gewechselte Neymar will unbedingt zurück zum spanischen Meister. Sein Vertrag beim Club von Trainer Tuchel läuft eigentlich noch bis Sommer 2022.

Neymar freut sich über Serien-Gastauftritt

Inmitten des Wechseltheaters hat der Brasilianer immerhin ein Ziel erreicht. Mit einem Gastauftritt in der spanischen Netflix-Serie "Haus des Geldes" (Originaltitel: La Casa de Papel) hat sich der Fußball-Star einen Wunsch erfüllt. "Ich konnte meinen Traum verwirklichen und Teil meiner Lieblingsserie werden", twitterte der Stürmer bereits am Dienstag. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben