MSV Duisburg

Fünf Ex-Spieler des MSV Duisburg suchen noch einen Verein

Sascha Wenninger (links)  – hier für den 1. FC Saarbrücken am Ball – stellt sich derzeit beim MSV vor

Sascha Wenninger (links) – hier für den 1. FC Saarbrücken am Ball – stellt sich derzeit beim MSV vor

Foto: Oliver Zimmermann / imago/foto2press

Duisburg.  Ex-Stürmer John Verhoek steht vor einem Engagement bei Hansa Rostock. Beim MSV Duisburg spielt Sascha Wenninger vor.

Am Donnerstag und Freitag stehen für den Fußball-Drittligisten MSV Duisburg jeweils um 14 Uhr in Meiderich Trainingseinheiten auf dem Programm – dann müssen alle Abläufe funktionieren. Mit der Heimpartie gegen die SG Sonnenhof Großaspach beginnt für die Zebras am Samstag (14 Uhr) die neue Saison.

Trainer Torsten Lieberknecht, der seinem Team am Mittwoch nach einem intensiven Programm am Dienstag einen freien Tag gewährte, hat zwei Sorgen weniger. Außenverteidiger Joshua Bitter und Flügelspieler Connor Krempicki, die angeschlagen aus dem Stoke-Spiel kamen, meldeten sich fit zurück. Auftakt in die Drittligasaison mit großen Attraktionen

Auf der Verletztenliste stehen somit nur noch die Neuzugänge Lukas Scepanik und Arnold Budimbu sowie Youngster Cem Sabanci (Reha nach Kreuzbandriss). Ahmet Engin ist nach seinem Sehnenriss im Oberschenkel wieder im Training am Start, das erste Saisonspiel dürfte für ihn aber zu früh kommen.

Ein weiterer Trainingsteilnehmer wird am Samstag allenfalls als Zuschauer in der Arena sein. Abwehrspieler Sascha Wenninger, dessen Vertrag beim Regionalligisten 1. FC Saarbrücken auslief, stellt sich derzeit bei den Meiderichern vor. Sportdirektor Ivica Grlic sucht noch einen Defensivspieler, der variabel einsetzbar ist. Der 24-Jährige war seit 2016 für die Saarländer am Ball und will sich nun in Duisburg empfehlen.

Gyau sucht noch immer

Offiziell steht weiterhin Joseph-Claude Gyau im Kader des MSV Duisburg – allerdings erwartet niemand mehr den früheren Großaspacher zurück. Bekanntlich sucht der 26-Jährige, der beim MSV noch bis 2020 unter Vertrag steht, in den USA einen Verein. In der vergangenen Woche öffnete in den Staaten das Transferfenster, Gyau ist aber offenbar noch nicht fündig geworden.

Da Gyau in Duisburg seinen Pflichten als Arbeitnehmer nicht nachkommt, spart der MSV, der bei einem Transfer auf eine Ablösesumme von bis zu 500.000 Euro hoffen darf, zumindest das Gehalt ein. „Wir haben eine Lösung gefunden, die uns nicht wehtut“, erklärte MSV-Pressesprecher Martin Haltermann auf Anfrage der Redaktion.

Eine Lösung könnte auch Ex-MSV-Stürmer John Verhoek finden. Der Niederländer steht laut Medienberichten vor einem Engagement beim Drittligisten FC Hansa Rostock, der noch Verstärkungen für den Offensivbereich sucht. Der Vertrag von John Verhoek, der beim MSV lediglich einen Treffer im DFB-Pokal erzielte, lief mit dem Abstieg aus.

Fünf Ex-Spieler ohne Verein

Sollte Verhoek an der Ostsee landen, wären aus dem Kader der letzten Saison noch fünf Spieler ohne Verein: Andreas Wiegel, Christian Gartner, Enis Hajri, Yanni Regäsel und Joseph Baffoe. Baffoe laboriert an den Folgen seines Kreuzbandrisses und schuftet in der Reha für ein Comeback.

Die ehemaligen Leihspieler Havard Nielsen (Fortuna Düsseldorf) und Torhüter Felix Wiedwald (Eintracht Frankfurt), die im Januar bei den Zebras angeheuert hatten, absolvierten die Sommervorbereitung bei ihren Heimatklubs, könnten aber bald schon für andere Vereine in Aktion treten. Fortuna Düsseldorf signalisierte bereits, Nielsen verkaufen zu wollen. Der Norweger steht noch bis Sommer 2020 bei den Landeshauptstädtern unter Vertrag.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben